König Salomos EM-Kommentar
König Salomo, der Erfinder unzähliger Sprichwörter wie «Wer andern eine Grube gräbt» oder «Hochmut kommt vor dem Fall», ist derzeit imaginär für Livenet an der Euro 2016 in Frankreich. Als Sonderkorrespondent kommentiert er die Spiele.
Kolumne zum Sonntag
Es ist wieder Fussballzeit. Die Menschen scharen sich um die Fernseher und, in Publicviewing-Zonen. Fussball ist ein Sport, der Gefühle weckt – auch in eher zurückhaltenden Mitmenschen. Doch wieso scheuen sich Christen, Begeisterung zu zeigen?
Josef Hochstrasser
Die Fussball-Europameisterschaft ist wieder das Thema Nummer 1. Josef Hochstrasser ist Fussballexperte, Pfarrer und Hitzfeld-Biograf. Ein Gespräch über Kirche und Fussball, seine Freundschaft zum Ex-Nati-Trainer und die Macht des Geldes.
Fussballprofi Elias Kachunga
Er spielt für die deutsche U-21 Nationalmannschaft, zudem läuft er für den Bundesligaverein FC Ingolstadt 04 auf. Für sein Leben hat sich Elias Kachunga ein ganz besonderes Motto gewählt: Gott führt meinen Weg.
Ein Vorbild für uns alle
Gilles Yapi ist zurück. «Gott hat mich geheilt», sagte der FC Zürich-Star erst vor kurzem zu Livenet. Nun hat er sein Comeback gegeben. Im gegnerischen Team stand jener Spieler, der mit einem brutalen Foul beinahe seine Karriere beendet hätte.
Kovacic gehört Jesus
«Ich habe kein Problem damit, einzuräumen, dass mein Glaube mir Kraft gibt», erklärt der junge kroatische Fussball-Star Mateo Kovacic. Oft trägt er ein T-Shirt, auf dem steht: «I belong to Jesus» oder auf Deutsch: «Ich gehöre Jesus».
Religion und Sport
Fussball ist mehr als eine Sportart. Fussball ist für viele eine Religion. Eine Ausstellung in Basel zeigte eindrücklich, wie weit diese Begeisterung gehen kann. Gleichzeitig suchte sie nach den Gründen. Was macht Fussball zur Ersatzreligion?
Erste Parade für Frauen-Sportteam
Erstmals wurde für ein Frauensportteam in New York eine öffentliche Parade abgehalten. Dies, weil die Fussballerinnen den WM-Titel in Kanada errungen hatten.
Ciriaco Sforza im «Blick»:
Ciriaco Sforza hat bei seinem ersten Auftritt als Thun-Trainer Einblick in sein Seelenleben gewährt. Er sprach von der Krise nach dem Rauswurf bei GC und wie sie ihn zu einem anderen Menschen gemacht habe. Auch Gott hat eine wichtige Rolle gespielt.
Fussball
Erstmals in der Geschichte des schiitisch-dominierten Iran wird die Fussball-Nationalmannschaft von einem Spieler geführt, der stolz auf seine christlichen Wurzeln ist. Vor kurzem wurde Andranik «Ando» Teymourian (32) zum Captain ernannt.

Anzeige

Anzeige