Der schwärzeste Spieler in der deutschen Fussball-Nationalmannschaft ist Gerald Asamoah. Ursprünglich kommt er aus Ghana, spielt aber in der deutschen Bundesliga bei Schalke 04. Eigentlich hätte er die Fussballschuhe schon lange an den Nagel ...
Jubelschreie dringen in der Mittagszeit aus Kirchen und Gemeindehäusern. Wurde hier laut und enthusiastisch gebetet? Nein: ein Tor für Deutschland bei der Fussball-WM in Japan und Südkorea. Szenen, die sich tatsächlich abspielen, ist die ...
Fussball ist stressig, auch für Fans vorm Fernseher. Laut einer vom „British Medical Journal“ veröffentlichten Studie niederländischer Ärzte steigt an Tagen mit wichtigen Fussballspielen die Gefahr eines tödlichen Herzinfarkts oder Schlaganfalls ...
Manchmal hilft beim Fussball nur noch Beten.
Erstmals in der Geschichte des Fussballs gibt es bei der diesjährigen Weltmeisterschaft Bluttests und Trainingskontrollen.
Der Brasilianer José Roberto Da Silva, genannt Zé Roberto, spielte bisher bei Bayer Leverkusen und wird in der kommenden Saison für Bayern München unter Vertrag stehen. Er ist in den Slums von São Paulo mit einem ständigen Kampf ums Überleben ...
Wuppertal. Zur Weltmeisterschaft wirbt das Handelshaus gepa wieder für „faire Fussbälle“ aus Pakistan. Die ohne Kinderarbeit hergestellten Bälle stammten vom Familienunternehmen „Talon Sports“ in der Stadt Sialkot, teilte die gepa mit. Bei der ...
In fast jedem deutschen Stadion gibt es inzwischen einen Spieler, bei dessen Erscheinen die Fans seinen Namen mit dem Anhängsel „Fussballgott“ skandieren. Und immerhin, sogar das Plakat der derzeitigen EKD Werbekampagne „Sind Fussballer unsere ...
Früher schoss er für Eintracht Frankfurt und Bayer Leverkusen Tore, dann trainierte er Südkoreas Nationalmannschaft: Cha Bum-Kun, Fussballspieler und engagierter Christ. Jetzt bringt er Kindern das Kicken dabei und hofft, die Weltmeisterschaft in ...
Lieber Andy "Hartes Brot für Andy Egli bei Mannheim" titelte die "NZZ am Sonntag" im April. Dieser Artikel und die nahende Fussball-WM sind der Grund, warum ich dir nach Jahrzehnten wieder einmal schreibe. Erinnerst du dich? ...

Anzeige

Anzeige