Raheem Sterling

«Ich habe keinen Zweifel daran, dass Gott existiert»

Der englisch-jamaikanische Fussballer Raheem Sterling bezeichnet seinen christlichen Glauben als «zentral». Er habe keinen Zweifel daran, dass Gott existiert. Obschon er in der Premier-League eine Karriere zeigt, bei der nicht einmal das viel zitierte Bilderbuch mithalten kann, blickt er auf eine schwierige Vergangenheit.

Zoom
Raheem Sterling
Mit einem geschätzten Marktwert von 140 Millionen Euro, einem Arbeitsplatz im Sturm von Manchester City und acht Toren bei 51 Einsätzen in der Nationalmannschaft würde es kaum verwundern, wenn Raheem Sterling (24) abheben würde. Stattdessen zählt er auf Gott. «Ich habe keinen Zweifel daran, dass Gott existiert.»

Raheem Sterling berichtet in der bald erscheinenden August-Ausgabe des «GQ-Magazine» von dem Einfluss, den der Glaube auf sein Leben habe.

«Ich danke für mein Leben»

Zoom
Zweifelt nicht an Gottes Existenz: Raheem Sterling
Im Gespräch mit der Zeitschrift gibt er einen Überblick: «Ich danke immer für mein Leben, für das Leben meiner Familie und ich bin wirklich dankbar für die Position, in der ich mich befinde.» Er sei christlich aufgewachsen, seine Mutter habe ihm von klein auf den Glauben vermittelt.

Nicht immer lief alles rund in seinem Leben: Als er zwei Jahre alt war, wurde sein Vater ermordet. Bald darauf entschied sich seine Mutter, für eine Ausbildung nach England zu ziehen, während Raheem und seine Schwester in Jamaika bei den Grosseltern aufwuchsen. Später zogen die beiden Kleinen ebenfalls nach London. Um ins Training zu kommen, musste er später drei verschiedene Busse nehmen.

Durch die Tür gehen, die Gott öffnet

Als er dann von zu Hause weggezogen war, habe er seinen Glauben noch vertieft. Er habe «keinen Zweifel» daran, dass Gott existiert. «Ich weiss es ganz sicher. Jeden Tag wenn du aufwachst, brauchst du dich nur umzusehen. Du musst nicht weitersuchen als du siehst.» Weiter erklärt er: «Viele Wissenschaftler, die cleversten Menschen der Welt, sagen dir, dass es einen Schöpfer geben muss

Schon länger spricht Raheem Sterling offen über seinen Glauben, manchmal auch via Twitter. So schrieb er einmal: «Gehe durch die Tür, die Gott für dich geöffnet hat, und lass dich nicht entmutigen, wenn er eine andere schliesst.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Raheem Sterling glaubt glaubt
Fussballer Djibril Cissé: «Das Evangelium berührte mich»
FCB-Star Gilles Yapi: «Jesus kennenlernen ist nach dem Tod leben»
Dinner mit «Miss Earth Schweiz»: Mit Gottes Hilfe neun U-17-Spieler hervorgebracht

Datum: 14.07.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: jesus.ch / Premier / Christian Post / Twitter

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige