Frankreich-Star macht's öffentlich

Yohan Cabaye bekennt sich in «Le Parisien» zu Jesus

In der französischen Traditionszeitung «Le Parisien» bekennt sich der französische Fussballstar Yohan Cabaye zum christlichen Glauben. Bald kommt er auf 50 Einsätze für das Nationalteam Frankreichs, daneben schnürt er die Fussballschuhe für Crystal Palace.

Zoom
Yohan Cabaye
Ab 2004, im Alter von 18 Jahren, trat Yohan Cabaye für den OSC Lille an, dort wo Vincent Enyeama regelmässig für Furore sorgt (zuletzt mit vier Spielen ohne Gegentor). Schon in diesem jungen Alter trug Cabaye 2005 zum Vizetitel von Lille bei, ab der folgenden Saison gehörte er zur Startelf. Bis 2011 kamen 191 Duelle in der Ligue 1 zusammen, bei denen ihm 31 Tore gelangen. Im letzten dieser Jahre erfreute er sich sowohl der gewonnen Meisterschaft als auch des Pokal-Sieges. Nach diesem Double erfolgte sein Wechsel zu Newcastle United, später trumpfte er mit Paris Saint-Germain auf. Und nun steht er bei Crystal Palace (London) unter Vertrag.

Mittlerweile absolvierte der Mittelfeldspieler 47 Länderspiele für Frankreich, dabei gelangen ihm vier Tore.

«Jesus» tätowiert

Zoom
Yohan Cabaye
Noch weniger bekannt war längere Zeit, dass er sich zum christlichen Glauben bekennt. Im Vorfeld zur Euro 2016 in Frankreich änderte sich dies nun: In der gewichtigen französischen Zeitung «Le Parisien» erklärte er: «Je älter ich werde, desto mehr wächst mein Glauben.» Weiter hielt er fest: «Ich kann nicht ohne meinen Glauben leben.» Dies bezeugt auch ein «Jesus»-Tattoo auf seinem rechten Arm.

Während einer schwierigeren Phase in Lille sei er in den christlichen Glauben «eingetaucht». In dieser Zeit habe er sich zudem taufen lassen, seither habe er immer eine Bibel bei sich.

«Es endet einmal»

Heute habe er alles, zum Beispiel sportlichen Erfolg. Doch dies gehe einmal zu Ende. Ohne seinen Glauben wolle er nicht mehr sein. Neben der Bibel lese er auch Bücher, die zum Beispiel die Evangelien erklären oder die Geschichte von Jesus.

Zudem bete er auch und lasse sich von Jesus inspirieren. «Christus ist ein gutes Vorbild für alle Menschen», meint er. Und: «Je mehr man in den Evangelien liest, desto mehr versteht man.»

Zum Thema:
Den kennenlernen, auf den Yohan Cabaye baut
König Salomo über König Fussball: «Wer hart arbeitet, bekommt seinen Lohn»
Romelu Lukaku (Belgien): Er feiert Gott bei jedem Tor und liest täglich in der Bibel

Datum: 25.06.2016
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Le Parisien / Christian Post

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige