Gott sei Dank!
Trotz gelegentlicher Schnee(ein)fälle ist es ein herrlicher Herbst. Und trotz Pan- und Epidemie werde ich mich dem depressiven Spirit über unserer Zivilisation nicht beugen. Gott sei Dank – jetzt erst recht!
Aus dem Buch der Bücher
Gott hat uns sein Wort als lebendiges Wort und Lebenswasser gegeben, um uns in allen Situationen und Nöten des Alltags zu geben, was wir brauchen. Dazu müssen wir ihn durch sein Wort, die Bibel, zu uns sprechen lassen und es in den Alltag nehmen.
Lebenssinn finden
Lebenssinn und -glück hängen von unserer persönlichen Einstellung ab. Für den Berater Andreas Steiner ist es zentral, sich den grossen Fragen zu stellen und ein Ja zu seinem Leben zu finden.
Würde vor Leistung
Was ist Arbeit wert, die nicht mit Geld angemessen entlöhnt wird? Wart’s ab, lass das Leistungsdenken und komm mit mir auf den Weg, sagt Jesus. Er bietet mehr als nur Lohn.  
Zum Lobpreis geschaffen
Seit Jahrzehnten sucht der Lobpreisleiter Patrick Rufer Gottes Gegenwart. Dabei gewann er wichtige Erkenntnisse, die nicht nur ihm, sondern auch anderen Menschen zum Segen wurden.
Staubkörner oder doch viel mehr?
Der grosse französische Wissenschaftler J. Monod prägte einst das Bild, wir Menschen seien Staubkörner im endlosen Universum. Nicht gerade ermutigend! Gibt es einen Sinn für unser Dasein? Einige Indizien deuten darauf hin.
Der perfekte Mensch?
Wir vergleichen uns schnell mit anderen – wer hat sich noch nie gewünscht, so zu sein wie jemand anderes? Doch das ist ein grosser Fehler...
Jesus kommt wieder
Jeder Christ sollte bedenken, dass Jesus jederzeit zurückkehren kann, sagt der methodistische Pastor und Autor William Porter. Er erklärt vier Möglichkeiten, sich auf «das grösste Ereignis vorzubereiten, das je auf dem Planeten stattgefunden hat».
Eine Frage der Weisheit
Im gesellschaftlichen Anforderungskatalog für heute steht alles Mögliche: Authentizität, Mehrheitsfähigkeit, Coolness… Was meistens fehlt, ist ein alter biblischer Wert, der uns sehr gut täte: Weisheit.
Auch in Corona-Zeiten
Andere umarmen – das drückt Nähe aus. Abstand und Nähe ist nicht nur in Corona-Zeiten eine wichtige Frage.

Anzeige

Anzeige