Der Mensch, ein «homo socialis»
Liebe ist im realen Leben allgegenwärtig. Jeder hat ein Bedürfnis nach Liebe, das durch kulturelle Veränderungen oder den technischen Fortschritt nicht beseitigt werden kann. Der Theologe Dieter Bösser hat sich dazu Gedanken gemacht.
Zeit und Liebe
Es ist die Sorge wohl jedes Vaters von einer oder mehrerer Töchter. Wie lässt sich verhindern, dass die eigene Tochter in die Hände eines Typen gerät, bei dem sie letztlich schlecht aufgehoben ist. Dale Partridge hat einen wichtigen Rat.
Nicht mehr verliebt?
Distanz in der Ehe ist zu einem der Hauptgründe von Scheidungen geworden. Dabei ist es gar kein Grund, erklärt Pastor John Piper. Und auch «Psychology Today» stimmt überein: Es sei vielmehr ganz normal.
Dr. med. Albrecht Seiler
Gefühle und emotionale Vorgänge zeigen sich im Gehirn als Ausschüttung von Neurotransmittern (Nervenbotenstoffen) im Rahmen der Aktivierung spezieller neuronaler Netze. Ist Liebe also ein Effekt biochemischer Stimulation?
Tipps, die Jahrtausende überdauert haben
Zeitschriften sind voll mit allen möglichen Ratgebern für eine glückliche Beziehung. Wir haben Tipps, die schon Jahrtausende überdauert haben und seit Generationen Paare inspirieren. Es sind Hilfestellungen aus der Bibel für eine gelungene Ehe.
Die Billy-Graham-Regel
Billy Graham stellte als Regel für sich auf, nie allein Zeit mit einer anderen als seiner eigenen Frau zu verbringen. Mit dieser Regel wollte er jedem Verdacht auf aussereheliche Beziehungen aus dem Weg gehen. Doch die Regel hat auch Schattenseiten.
sex+so
Das Schweizerische Weisse Kreuz (SWK) setzt sich für einen (selbst)bewussten Umgang mit Fragen zu Beziehung und Sexualität ein. An den sexualpädagogischen Events unter dem Titel "sex+so" können Jugendliche sich damit auseinandersetzen.
Alexandra Blaser
Wir alle haben Wünsche und Träume, um deren Erfüllung wir Gott bitten. Ein grosser Wunsch vieler Frauen ist der «Mann fürs Leben». Aber was, wenn Gott diesen Wunsch nicht erfüllt? Alexandra Blaser erzählt von ihrer Erfahrung.
Gehirn wird verändert
Die Münchner Sexualtherapeutin Heike Melzer schlägt Alarm. «Pornos verändern das Gehirn!» Je früher und je öfter es mit diesem Material konfrontiert wird, desto nachhaltiger geschieht die Veränderung. Die Auswirkung im Gehirn sei wie bei Kokain.
100 Paare geben Tipps
Wie schafft man es, jahrelang mit ein- und demselben Partner glücklich zu bleiben? Für einen amerikanischen Podcast wurden dazu 100 Ehepaare befragt. Ein Patentrezept gibt es zwar keines – aber viele gute Tipps und Anregungen.

Anzeige

Anzeige