NFL-Quarterback Tua Tagovailoa
Er gehört zu den ganz grossen Quarterback-Talenten: Tua Tagovailoa. Nun verkündete er, wie seine Rückennummer bei den Miami Dolphins lauten wird.
U2-Frontman Bono
U2-Frontmann Bono ist am Sonntag 60 Jahre alt geworden. Der irische Sänger und Christ steht seit mehr als 40 Jahren auf der Bühne. Immer wieder hat er sich öffentlich zu seinem Glauben bekannt.
Fussballtrainer Heiko Herrlich
Der ehemalige Top-Stürmer Heiko Herrlich ist seit knapp zwei Monaten Trainer des FC Augsburg. In dieser Zeit konnte er noch kein normales Mannschaftstraining abhalten, geschweige denn ein Fussballspiel bestreiten.
«Jump Shot»
Stephen Curry ist einer der wichtigsten Basketball-Stars überhaupt. Daneben produziert der bekennende Christ Filme. Nach «Breakthrough» und «Emanuel» folgt nun sein drittes Werk mit dem Titel «Jump Shot».
Galileo-Moderator Stefan Gödde
Stefan Gödde ist hunderttausenden TV-Zuschauern als Moderator des ProSieben-Wissensmagazins «Galileo» bekannt. In seinem Buch «Nice to meet you, Jerusalem» nimmt er den Leser mit auf Entdeckungstour.
Moderatorin Frauke Ludowig
Manche würden sagen, Kirche ist eine angestaubte Sache. Nicht so die RTL-Moderatorin Frauke Ludowig. Sie findet: Der Glaube an Gott macht Spass, schenkt Hoffnung und stimmt optimistisch.
In düsteren Zeiten
Queen Elizabeth II. (93) feiert das 68. Thronjubiläum und ist mittlerweile die Monarchin Nummer fünf der Geschichte. Erstmals wandte sich die britische Adelige vor Ostern per Video an die Bevölkerung Grossbritanniens.
Politiker und Boxer Pacquiao
Der philippinische Politiker und Boxer Manny Pacquiao ermutigt dazu, sich Jesus Christus hinzuwenden: «Das Leben ist zu kurz. Stellen Sie sicher, dass Sie eine persönliche Beziehung zu Gott haben. Lesen Sie die Bibel.»
Selena Gomez
Trotz der Quarantäne lässt sich die Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez (27) nicht entmutigen. In einem Social-Media-Gespräch mit Miley Cyrus sagte sie, dass sie in der Bibel lese. Dabei begleite sie ein Vers ganz besonders.
Michael W. Smith
Michael W. Smith ermutigt über die Sozialen Medien regelmässig seine Fans, die jetzt – so wie er – in der Isolation leben. In einem Video erklärte er: «Gott verursacht diese Situationen nicht – aber er wird sie auch nicht vergeuden!»

Anzeige

Anzeige