Meagan Good

«Suchen wir nach Gott, als würden wir einen Autoschlüssel suchen»

Die Schauspielerin Meagan Good («Minority Report», «Prodigal Son») beteiligte sich in diesen Tagen an einer Konferenz, die dazu einlädt, sich mit dem christlichen Glauben zu beschäftigen. Auch rät sie dazu, nach Gott zu suchen, als würde man einen Autoschlüssel suchen.

Zoom
Meagan Good (Bild: Twitter)
Erst vor kurzem schrieb die Schauspielerin Meagan Good bei Instagram, dass man gerade in dieser schwierigen Zeit so nach Gott suchen soll, als würde man seinen Autoschlüssel suchen. Auch ermutigte sie bei einem «GO 2020»-Anlass, der von Livenet mitorganisiert wird, dafür, die Menschen auf den christlichen Glauben anzusprechen.

«Ich liebe meinen Herrn und Retter. Das steht an erster Stelle und über allem», hielt die Schauspielerin unlängst fest. Wenn sie am Morgen aufwache, lese sie zunächst in der Bibel, das beeinflusse ihren Tag positiv, sagt die Ehefrau von Pastor und Produzent DeVon Franklin (von ihm stammen Filme wie «Breakthrough», «Bo und der Weihnachtsstern» oder «Den Himmel gibt's echt»).

«Alles andere ist zweitrangig»

Ihr Vater war Polizeibeamter in Los Angeles. Ihre Grossmutter mütterlicherseits ist lauf Meagan «jüdisch und afrikanisch und der Vater meiner Mutter war Cherokee. Die Mutter meines Vaters ist Puerto-Ricanerin und mein Opa väterlicherseits stammte von Barbados.»

Schon früh schlug sie eine Laufbahn als Schauspielerin ein, gemanagt von ihrer Mutter. Bekannt ist Meagan Good durch zahlreiche Serien und Filme, wie etwa «Minority Report» oder «Deception».

Identität aber findet sie nicht in der Karriere, sondern im christlichen Glauben: «Ich bleibe nahe bei Gott, weil er der einzige ist, der wirklich wichtig ist. Alles andere ist zweitrangig. Meine Karriere kann mir niemals das geben, was Gott mir geben kann! Ich bete und lese meine Bibel jeden Tag», erklärte Meagan Good in einem Interview mit dem «Los Angeles Sentinel».

Als beispielsweise eine erfolgreiche Serie eingestellt wurde, haderte sie nicht: «Gott wollte, dass ich diese unterschiedlichen Rollen bekam, damit ich mir eine Plattform aufbauen konnte, in der ich als Christin effektiver bin.»

«Gott weiss, was er tut»

Auch ist die Schauspielerin davon überzeugt, dass die Gesellschaft besser dran wäre, wenn auf Sex vor der Ehe verzichtet würde: «Ich glaube, dass die Gesellschaft anders wäre, weil wir mehr intakte Familien und Ehen hätten.»

Dazu verfasste sie sogar ein Buch, namens «The Wait: A Powerful Practice for Finding the Love of Your Life and the Life You Love» («Das Warten: Eine starke Übung, um die Liebe deines Lebens zu finden und das Leben, das du liebst»), das sie zusammen mit ihrem Mann DaVon Franklin geschrieben hat. Zusammen mit ihrem jetzigen Mann verpflichtete sie sich selbst dazu, mit dem Sex bis zur Ehe zu warten und alle Erwartungen und Ängste an Gott abzugeben.

Dies habe ihr geholfen: «Ich glaube, der Unterschied beim Warten ist, dass wir ein solides Fundament aufbauen, das einem mehr Sicherheit gibt, nicht nur in der Ehe, sondern auch darin, was Gott in und durch uns tut.»

Zum Thema:
Den Glauben von Meagan Good kennenlernen
«Aladdin»-Schauspielerin Naomi Scott: Disney-Star steht für verfolgte Kopten ein
Schauspielerin Lacey Chabert: «Jesus ist das Zentrum meines Lebens»
Priscilla Shirer: «Gottes Gaben sollen genutzt werden»

Datum: 31.05.2020
Autor: Daniel Gerber / Rebekka Schmidt
Quelle: Jesus.ch / Yahoo.com / Ambo TV

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige