Ben Affleck

Die Botschaft von Jesus ist für ihn «kraftvoll und relevant»

Hollywood-Schauspieler Ben Affleck spielt in seinem jüngsten Film «The Way Back» einen gebrochenen Mann. Dieser findet auf einer katholischen Schule zurück ins Leben. Affleck selbst sagt, dass ihm der Glaube wichtiger geworden sei.

Zoom
Ben Affleck
«Ich gehe in eine Methodistenkirche, meine Kinder sind getauft und ich habe das Christentum ebenfalls kennengelernt», sagt der Oscar-Preisträger laut dem christlichen Portal «Beliefnet».

Alles begann, als seine Ex-Frau Jennifer Garner nach den Dreharbeiten zum christlichen Film «Miracles from Heaven» in die Kirche zurückkehrte. Sie lud Ben Affleck dazu ein, mit ihr und den Kindern den Gottesdienst zu besuchen; seither ist er ebenfalls dabei.

«Etwas Besseres kann ich mir nicht vorstellen»

Zoom
Jennifer Garner
Seit dem Film «Miracles from Heaven» besuchen Ben Affleck und Jennifer Garner mit ihren Kindern eine christliche Gemeinde. Garner erinnert sich: «Als ich jeweils nach Hause kam und den Kindern von diesem Film berichtete, sagten sie: 'Mama, du nimmst uns gar nicht mit zur Kirche.' Und so gingen wir noch an diesem Sonntag hin. Nun gehen sie sogar ohne mich hin.»

«Ihre Entscheidung ging aus diesem Film hervor und dafür bin ich sehr dankbar.» Und sie freue sich, dass auch andere Menschen dadurch zum Glauben finden. «Es begeistert mich, wenn es dazu führt, dass jemand seinem Glauben wieder nachgeht. Etwas Besseres kann ich mir nicht vorstellen.» Sie wünsche sich, dass die Menschen sich inspiriert fühlen und mit einer neuen Hoffnung den Kinosaal verlassen. Bei ihren eigenen Kindern habe dies bereits gewirkt.

Ein gebrochener Mann

Nun hat auch der Hauptcharakter in Ben Afflecks jüngstem Film einen kirchlichen Bezug. In seinem Streifen «The Way Back» spielt der Hollywood-Beau den gebrochenen Mann Jack Cunningham. Dieser findet Hoffnung, als ihm ein Job als Basketballtrainer an seiner katholischen Highschool angeboten wird; dort, wo er einst ein bekannter Spieler war. Der Film dreht sich um Cunninghams Weg der Wiedergutmachung bei den Menschen, die er durch sein destruktives Verhalten infolge von Alkohol am meisten verletzt hat.

Selbst Vergebung gefunden

Affleck, der einst selbst mit einer Alkoholsucht kämpfte, sieht das Evangelium als «etwas enorm Schönes und Elegantes». Es gehe darum, einander nicht zu verurteilen, sondern zu vergeben. Die Anweisungen von Jesus seien sehr wertvoll, so der Hollywood-Schauspieler. «Ich denke, das sind extrem kraftvolle Ideen.»

Die Botschaft der Vergebung sei genau jene Botschaft, welche die Welt derzeit braucht. Sie sei heute sehr, sehr relevant.

Zum Thema:
Den Glauben von Ben Affleck kennenlernen
Jennifer Garner: Ihre neue Filmrolle brachte sie zurück in die Kirche
Samuel ist getauft: Garner und Affleck weihen ihren Sohn Gott
«Ich bin ein religiöser Mensch»: Hugh Jackman widmet sein schauspielerisches Wirken Gott

Datum: 10.03.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Christian Post / Beliefnet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige