Zum Tod von Nichelle Nichols

Der Glaube von «Star-Trek»-Leutnant Nyota Uhura

Zoom
Nichelle Nichols als Nyota Uhura (Bild: iMDb)
Einem weltweiten Publikum war Nichelle Nichols als Leutnant Nyota Uhura in der Erfolgs-Serie «Star Trek» bekannt. Zu ihrem Tod im Alter von 89 Jahren wurde bereits viel berichtet – aber nur selten wurde ihr christlicher Glaube thematisiert.

Nichelle Nichols, war bekannt für ihre ikonische Rolle als Lt. Nyota Uhura in «Star Trek: The Original Series». Nun ist die Schauspielerin im Alter von 89 Jahren verstorben.

Ein besonderer Aspekt ihres Lebens fand den Eingang in die Medienberichte jedoch kaum: Ihr christlicher Glaube und die überraschende Art und Weise, wie sie dazu beitrug, dass auch ihr Co-Star William Shatner – dem breiten Publikum als Captain James T. Kirk bekannt – vom Evangelium hörte; mehr dazu später.

Von Martin Luther King gerühmte Wegbereiterin

Für viele war Nichelle Nichols bekannt dafür, dass sie einen neuen Weg für schwarze Frauen in der Unterhaltungsindustrie bahnte – sie war die erste, die in einer Fernseh-Reihe nicht eine stereotypische Rolle für Afroamerikanerinnen wie jene des Hausmädchens spielte.

Als sie die TV-Serie aufgeben wollte, um auf die Bühne zu wechseln, war es niemand geringerer als Martin Luther King, Jr., der Nichols davon überzeugte, weiterhin bei «Star Trek» mitzuspielen. Er sagte zu ihr: «Du kannst diese Position nicht aufgeben. Du veränderst die Meinung der Menschen auf der ganzen Welt, denn durch dich sehen wir zum ersten Mal uns selbst und das, was sein kann.»

Beständiger christlicher Glaube

Zoom
Nichelle Nichols im Jahr 2019 (Bild: Wikipedia)
Nichols war auch eine Frau mit einem tiefen und beständigen christlichen Glauben. Dylan Novak, der als «The Celebrity Evangelist» bekannt ist, teilte am Sonntag auf Facebook mit, dass er Nichelle Nichols im Jahr 2016 auf einer Comic-Convention kennengelernt habe. Dort erfuhr er von Nichelle Nichols, dass sie bereits gläubig sei. Er erinnerte sich daran, dass sie ihm sagte: «Kein Fan hat sich je zuvor um mein ewiges Leben gekümmert.»

«Erzähle auch William davon!»

Sie erzählte ihm, dass sie schon früher Jesus als ihren persönlichen Herrn und Retter kennen gelernt hatte. Dylan Novak: «Sie fragte mich auch, ob ich William Shatner, der auf der gleichen Comic-Con war, von Jesus erzählen würde. Ich sagte ihr, dass ich das tun würde, und sie gab mir 100 Dollar und sagte: 'Das geht auf mich. Geh und zeige ihm die Liebe von Jesus.'»

«Nachdem ich William Shatners Warteschlange verlassen hatte – die direkt neben der ihren lag –, klatschte sie und fragte mich, wie er reagiert habe und sie sagte mir, sie würde nun noch mehr für ihn beten.»

Zum Thema:
Religion in «The Big Bang Theory»: «Danke, Jesus – wie meine Mutter sagen würde»
Spektakuläres Drehbuch: Der Fall Luzifers soll ins Kino kommen
Neal McDonough: Warum der Schauspieler bei Liebesszenen nicht mitmacht

Datum: 05.08.2022
Autor: Tré Goins-Phillips / Daniel Gerber
Quelle: Faithwire / gekürzte Übersetzung: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige