Aryn Wright-Thompson

Auf der Suche nach Identität und einer Bestimmung

Die Schauspielerin Aryn Wright-Thompson spielt im Film «Overcomer» ein Leichtathletik-Talent, das mit Asthma und ihrer Identität kämpft. Gleich wie in ihrer Filmrolle, kämpfte sie früher gegen Unsicherheit. Gottes Liebe und das Wissen um ihre Identität in Christus habe ihr geholfen.

Zoom
Aryn Wright-Thompson im Film «Overcomer»
Lauf-Talent Hannah Scott sucht nach ihrer Identität und sie kämpft mit Asthma: Der Film «Overcomer» bewegt die Massen; der nach wie vor laufende Film spielte bereits über 34 Millionen US-Dollar ein. Gleichzeitig ist es der erste grosse Streifen für Hannah-Darstellerin Aryn Wright-Thompson, die früher bereits als Statistin in Erscheinung getreten war und ein paar Werbespots gedreht hatte.

Die Drehtage begannen jeweils mit einer Besinnung: Die Besetzung und die Crew frühstückten gemeinsam, «jemand betete und gab ein paar ermutigende Gedanken weiter. Das war der Lieblingsteil meines Tages.»

Kampf gegen die Unsicherheit

Im Film mimt sie eine Läuferin, was gut zu ihr passe: «Meine Eltern haben uns immer beschäftigt und aktiv gehalten. Tanzen ist eine Konstante in meinem Leben, ich nehme an Wettbewerben teil und daneben habe ich früher auch Softball, Basketball und Volleyball gespielt und ich war Cheerleaderin.»

Sie freue sich schon auf das, was Gott weiterhin mir ihr vorhabe. «Ich würde gerne weitere Filme drehen und auf das College gehen.»

Gleich wie Hannah kämpfe sie gegen Unsicherheit. «Ich war mir nicht immer meiner selbst oder meiner Bestimmung sicher.» Doch Zeit mit Gott zu verbringen «und die Liebe, die er für mich und uns alle empfindet, hat mir das Vertrauen gegeben, meinen Träumen zu folgen und ich weiss, wer ich in Christus bin. Das ist eine grosse Sache.»

Nicht mehr auf Erwartungen schauen

Unter anderem habe sie mit ihrem Körperbild zu kämpfen gehabt. «Social Media hat einen grossen Einfluss auf die Welt. Es scheint, als würde Perfektion erwartet. Das ist nicht realistisch.» Inzwischen finde sie es lächerlich.

«Ich habe definitiv gelernt, mich nicht aus der Sicht der Erwartungen anderer Menschen zu betrachten. Gott hat mich genau so gemacht, wie er es wollte. Wer bin ich oder jemand anderes, um das anzuzweifeln?»

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Aryn Wright-Thompson glaubt
Priscilla Shirer: «Bilderschwemme sagt, dass wir nicht gut genug sind»
«Grey’s Anatomy»-Star Sarah Drew: «Meine Identität beruht nicht auf Auszeichnungen...»
Die ganze Wahrheit: So sieht Barbie mit normalen Proportionen aus

Datum: 20.10.2019
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / girlz4christ

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige