Trotz aller Probleme
Justin Bieber hat eine raue Zeit hinter sich. Aber er will der Welt mitteilen, dass er ein überzeugter Christ ist, der seine Bibel liest.
Flashmob auf der Strasse
Nur eine Münze wirft das Mädchen in den Hut. Innert Minuten spielt ein ganzes Orchester für sie. Flashmobs können für die Jugendarbeit ein mitreissendes Tool sein.
Forest Whitaker
Das Erfolgsbuch «Die Hütte» von William Paul Young, in dem ein Mann ein Wochenende lang ein persönliches Gespräch mit Gott führt, soll als Spielfilm in die Kinos kommen. Der Oscar-Preisträger Forest Whitaker will Regie führen.
Seligsprechung
Ein paar tausend Leute sassen da. Sie hatten sich auf eine Predigt vorbereitet, in der ihnen wieder einmal gesagt wurde, was sie falsch machten und wie sie es besser machen sollten. Aber was sie hörten, verblüffte und erschreckte sie.
Drehbeginn «David und Goliath»
Der Monumental-Film «David und Goliath» wird ab Mai in Nordafrika gedreht. Das Geschehen dreht sich um eine der kräftigsten und meist verbreiteten Geschichten aus der Bibel. Regisseur Tim Chey ist überzeugt, dass dieser Film 'Noah' ...
Alte Wurzeln ausgraben
In Grossbritannien ist es seit den 90er Jahren eine regelrechte Erneuerungsbewegung. Auch auf dem Kontinent fasziniert die keltisch-christliche Art des Glaubens immer mehr postmoderne Menschen.
Wenn nur Tatsachen zählen
Er war ein Mann, der es sehr genau nahm. Nach langem Überlegen hatte er seine ganze Hoffnung auf diesen Jesus gesetzt. Jetzt war er tot. Fertig. Aus. Das war zu viel für Thomas. Er verkroch sich.
Verleugner am Boden zerstört
Jesus ist tot. Und Petrus am Boden zerstört. Dreimal verleugnete er Jesus. Hoffentlich tut sich der gebrochene Jünger nichts an.
«The Brick Testament»
Im April startet der Lego-Film in den deutschsprachigen Kinos. Vielen unbekannt: Auch die Bibel wurde mit Lego abgebildet. «The Brick Bible» dürfte mit über 4'500 Fotos eine der am umfangreichsten illustrierten Bibeln sein.
Jetzt ist es zu spät
Nach dem reumütigen Verbrecher ist der römische Hauptmann der zweite, der Jesus nach dessen Tod als Messias anerkennt. Festus beschreibt, wie er die Hinrichtung des «Königs der Juden» erlebt hat.

Anzeige

Anzeige