Zu viel Kommerz: CVJM gegen Olympische Spiele für Jugendliche

Zoom
Dassel/Kassel. Der Christliche Verein Junger Menschen (CVJM) hat sich gegen die für 2010 geplanten ersten Olympischen Spiele für Jugendliche ausgesprochen. Deutsche Sportler sollten daran nicht teilnehmen, sagte Verbandssprecherin Jutta Knabe. Das Internationale Olympische Komitee hatte kürzlich beschlossen, von 2010 an alle vier Jahre Olympische Spiele für 14- bis 18-jährige Sportler zu organisieren. Doping, Betrug und «masslose Kommerzialisierung» seien bekannte Folgen der Entwicklung im Spitzensport, lautet ein Kritikpunkt des CVJM. Sponsoren hätten einen grossen Einfluss auf die Gestaltung der Spiele, ihre Vermarktung in den Medien und somit auf die jugendlichen Teilnehmer selbst. Olympische Jugendspiele verstärkten den Leistungsdruck auf die Jugendlichen. Auch der katholische Sportverband DJK hat sich gegen die Grossveranstaltung ausgesprochen.

Datum: 08.11.2007
Quelle: Epd

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige