Trotz aller Probleme

Bieber: «Dankbar für Gottes Liebe, die nicht aufhört»

Justin Bieber hat eine raue Zeit hinter sich. Aber er will der Welt mitteilen, dass er ein überzeugter Christ ist, der seine Bibel liest.

Zoom
Justin Bieber
Der 20-jährige Sänger aus Kanada teilte vor kurzem über seine Instagram-Seite mit: «Ich liebe dich in deiner dunkelsten Zeit. - Römer 5,8» Und fügte hinzu: «Danke für Gottes nicht endende Liebe.» Das Bibelzitat heisst wörtlich: «Aber Gott demonstriert seine Liebe zu uns dadurch, dass Christus für uns gestorben ist, als wir noch Sünder waren.»

Raue Zeiten

Die Publicity für Bieber in den letzten Monaten war nicht gut. Am 23. Januar wurde er in Miami Beach verhaftet, weil er betrunken und mit einem abgelaufenen Führerschein unterwegs war und bei der Festnahme Widerstand leistete. Später im gleichen Monat wurde er wegen Beleidigung eines Limousinenfahrers angeklagt. Auch das Urinieren in einer Gefängniszelle und der zweifelhafte Umgang mit Stripperinnen gehört nicht gerade zu seinen Ruhmestaten.

Aber Menschen aus seinem Umfeld beteuern, dass der Popstar ein guter Junge sei, der seine Fehler eingesehen habe und versuche, sich zu ändern. «Er hatte schlechten Einfluss in seinem Leben; das versucht er jetzt auszurotten und mit Leuten umzugehen, die ihn positiv beeinflussen», sagte ein Bekannter.

Taufbecken gesucht

Der Star scheint gewillt zu sein, etwas in seinem Leben zu ändern. Im Februar machte er Schlagzeilen, als er erfolglos ein Schwimmbecken suchte, um sich bei der Hillsong-Gemeinde in New York taufen zu lassen. «Justin und sein Team suchten am Samstag einen Ort mit einem Pool, wo sie mit der Hillsong-Gemeinde eine Taufe für ihn durchführen konnten. Aber sie konnten rechtzeitig keinen Ort finden», teilte eine Quelle dem Magazin Page Six mit. Und ein anderer Bekannter fügte hinzu: «Justin meint es mit seinem Glauben ernst, und nach den letzten Ereignissen brauchte er eine Pause.»

Fan von Hillsong

Zoom
Justin Bieber (rechts) mit Hillsong-Megachurch-Pastor Carl Lentz
Bieber, der in Ontario in einer konservativen evangelikalen Umgebung aufwuchs, ist Fan der Hillsong–Megachurch in New York. Mit ihrem Pastor Carl Lentz verbindet ihn eine persönliche Freundschaft. Nach einer Predigt im letzten September twitterte Bieber: «Tolle Predigt heute. Ich liebe dich, Mann. Bin heute zusammengebrochen.» «Ich liebe Justin, er ist ein guter Junge», sagte Lenz. «Sein Benehmen … wissen Sie, er gibt sich Mühe.» Und fügt hinzu: «Was sollen wir tun? Es gibt Leute, die sagen 'Ist er überhaupt Christ?' Bei Justin sage ich, dass Gnade und Annahme nicht bedeutet, dass man alles gutheisst. Ich kann dich als Mensch annehmen und doch nicht gutheissen, was du tust. So sind wir geliebt. Wir lieben, weil wir zuerst geliebt sind.» Und im Blick auf Bieber hält Lenz fest: «Mit Justin – es ist nicht meine Aufgabe, sein Polizist zu sein. Es ist meine Aufgabe, sein Freund zu sein, und das ist alles, was ich bin.»

Zum Thema:
Bieber hat nichts vergessen: «Believe» erscheint als CD, Tour und Tattoo
Bibelstudium in Hollywood: Selena Gomez besucht Bibelkreis
«Er ist der 'real deal', Leute!»: Youtube-Wunder Christina Grimmie singt für Jesus
Video: Lied «Pray» (Beten) von Justin Bieber

Datum: 09.05.2014
Autor: Reinhold Scharnowski
Quelle: Jesus.ch / Charisma News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige