Fehlende Anerkennung und ein Liebesbrief

Zoom
Man muss nicht immer auf dem Trockenen sitzen bleiben (Foto: Massimo Catarinella).
Fehlende Anerkennung ist oft Ursache für Jugendgewalt, sagt Strafrechtler und Kriminologe Franz Streng. Von anderer, kompetenter Seite kommt ein Liebesbrief, der aufrüttelt.

Seinem Namen will Franz Streng keine Ehre machen. Der Professor in Strafrecht und Kriminologie warnt, von einer möglichen Verschärfung des Strafrechts "Wunder" bei der Bekämpfung der Jugendkriminalität zu erwarten. Es gelte vielmehr, die Kette von
Fehlentwicklungen im Leben junger Menschen rechtzeitig zu durchbrechen, sagte Streng auf einer Tagung zur Jugendgewalt in der Evangelischen Akademie Tutzing.

Die Wut, die sich in jugendlichen Gewalttätern anstaue, rühre oft daher, dass sie weder in Familie, Schule noch Berufswelt irgendeine Form von Anerkennung erfahren hätten, so der Professor an der Universität Erlangen-Nürnberg.
Es sei ihnen nicht möglich gewesen, eine positive Identität aufzubauen.

Zu Verlierern gemacht

Streng übte harte Kritik am deutschen Schulsystem, das Kindern aus bildungsfernen Schichten von Anfang an Misserfolgserlebnisse vermittele. Wer sich Wissen aneigne und reproduziere, werde belohnt, wer nicht mitkomme, werde "ins Abseits geschoben". Die Möglichkeit, sich durch Sport, Kunst oder handwerkliche Fähigkeiten Anerkennung zu verschaffen, sei in deutschen Schulen stark eingeschränkt. Damit werde ein Teil der Schüler von Anfang an zu Verlierern gemacht.

"DU warst kein Fehler!"

Zoom
Durch Jesus hat Gott eine Brücke zu sich errichtet (Foto: Yummifruitbat).
Aufbauend ist da jener Liebesbrief, den ein weitherum bekannter Erfinder, Baumeister und ein herausragender Biochemiker geschrieben hat und der jedem gilt: "Vielleicht kennst du mich nicht, aber ich weiss alles über dich. Ich weiss, wann du dich setzt und wann du aufstehst. Alle deine Wege sind mir bekannt. Sogar die Zahl der Haare auf deinem Kopf. Denn du bist nach meinem Bild geschaffen. Du warst kein Fehler!
Es ist mein Verlangen, dich mit Liebe zu überschütten. Einfach, weil du mein Kind bist und ich dein Vater bin. Ich biete dir mehr, als ein irdischer Vater es je tun könnte. Denn ich bin der vollkommene Vater.

Plan: Hoffnung!

Mein Plan für deine Zukunft ist immer Hoffnung. Weil ich dich mit ewiger Liebe liebe. Meine Gedanken über dich sind unzählbar, wie der Sand am Meeresufer. Ich singe vor Freude über dich. Ich werde nicht aufhören, dir Gutes zu tun. Denn du bist mein wertvollster Besitz. Wenn du ein gebrochenes Herz hast, bin ich nah bei dir. Eines Tages werde ich jede Träne von deinen Augen wischen. Ich bin dein Vater und ich liebe dich genauso, wie ich meinen Sohn Jesus liebe. Denn in Jesus ist meine Liebe zu dir offenbart. Und er kam, um dir zu beweisen, dass ich für dich und nicht gegen dich bin.
Jesus starb, damit du und ich miteinander versöhnt werden können. Sein Tod war der tiefste Ausdruck meiner Liebe zu dir. Ich gab alles hin, was ich liebe, um deine Liebe zu gewinnen! Komm nach Hause und ich werde die grösste Party im Himmel veranstalten. Ich bin immer Vater gewesen und werde immer Vater sein. Ich frage dich: Willst du mein Kind sein? ich warte auf dich."*

* Dieser Liebesbrief ist zusammengestellt, aus verschiedenen Passagen aus der Bibel.

Den kennenlernen, der diesen Liebesbrief verfasste:
Jesus entdecken
Werden Sie mit Gott per Du
Jesus erfahren - probieren Sie es aus!
Wie man Christ wird
Beten tut gut!

Datum: 31.10.2009
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / epd

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige