Mel Gibson mit neuen Ideen

Zoom
Für Braveheart erhielt er 1995 als bester Regisseur den Oscar und den Golden Globe und 1997 den People`s Choice Award für den Titel "beliebtester Filmdarsteller".
Allen zum Trotz sagte er in einem "People" Interview, man solle ihn lieber als Vater statt als Star sehen. Das macht ihn sympathisch.

Mel Gibson ist berühmt, überaus erfolgreich und sieht auch noch gut aus. Was nicht zu seinem Image als "Sexiest Man Alive"- diesen Titel erhielt er 1985 vom "People Magazin"- passt, das ist seine innere Haltung. Gibson ist gläubig. Diese Prägung erhielt er von seinem Vater Hutton. Zu Hause kümmert sich Mel rührend um seine 6 Kinder, holt sie selber regelmässig von der Schule ab und spielt mit ihnen, denn seine Familie hat oberste Priorität.

Kaum verwunderlich, wenn Mel Gibson einen Jesus- Film in Angriff nimmt. Offenbar wurde bereits ein Drehort gefunden: Italien. Hauptrolle und Regie sind noch nicht sicher. Aber es wird gemunkelt, dass Jim Caviezel - ein überzeugter Katholik- die Hauptrolle übernehmen wird.
Wir freuen uns auf den Film!

Gibson Filmographie
1977 Summer City
1979 Mad Max
1979 Tim-Kann das Liebe sein?
1980 Die grünen Teufel von Mekong
1981 Gallipoli
1981 Mad Max2- Der Vollstrecker
1982 Ein Jahr in der Hölle
1984 Die Bounty
1984 Menschen am Fluss
1984 Flucht zu dritt
1985 Mad Max- Jenseits der Donnerkuppel
1987 Lethal Weapon
1989 Lethal Weapon 2
1989 Tequila Sunrise
1990 Ein Vogel auf dem Drahtseil
1990 Air America
1990 Hamlet
1992 Lethal Weapon 3
1992 Forever Young
1993 Der Mann ohne Gesicht
1994 Maverick
1995 Braveheart
1996 Kopfgeld
1997 Fletcher`s Visionen
1998 Lethal Weapon 4
1999 Payback
2000 The Million Dollar Hotel
2000 The Patriot
2000 Chicken Run (Stimme)
2002 Wir waren Helden
2002 Signs-Zeichen

Datum: 06.09.2002
Autor: Iris Muhl
Quelle: youthmag.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige