500 Jahre reformierte Basler Pfarrer

Basel. Am 2. November ist die dritte Ausgabe der „Basilea reformata“ erschienen. Das Nachschlagewerk vermittelt einen Überblick über die reformierte Pfarrschaft zu Stadt und Landschaft Basel von der Reformation bis zum Jahr 2002.

Die Präsidenten der beiden reformierten Kirchenräte, Georg Vischer, Basel-Stadt, und Markus Christ, Baselland, haben anlässlich der Vernissage das Buch vorgestellt. Es vereint die beiden früheren, ediert 1929 von Karl Otto Gauss und 1979 von Hans Schäfer und Fritz La Roche, und führt die Daten nach bis zur Gegenwart.

Anhand der biographischen Angaben lassen sich Beobachtungen über Herkunft und Ausbildungsgang der Pfarrerinnen und Pfarrer machen. Dem Buch ist zu entnehmen, dass auch Pfarrer vor Misstritten nicht gefeit sind.

Darauf weisen zum Beispiel die Kommentare über einen Bretzwiler Pfarrer (entlassen, weil er einen Bauern totgeschlage hatte) oder einen aus Muttenz (der Notzucht angeklagt und entlassen) hin. Viele Pfarrer waren früher gleichzeitig Schulmeister in der Gemeinde. Andere liessen sich in höhere politische Ämter auf Bundes- und Kantonsebene wählen.

„Basilea reformata“, 350 Seiten; im Buchhandel (ISBN 3-9522134-0-4) und bei den Sekretariaten der beiden reformierten Kantonalkirchen für 25 Franken erhältlich.

Quellen: Kipa/RNA

Datum: 06.11.2002

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige