Sie kam angetanzt

Von der Ballerina zur Leiterin einer Bibelschule

Heute ist Katy Smith (38) Rektorin der theologischen Hochschule «Mary Andrews College» in Sydney. Doch eigentlich war dieser Schritt nur «Plan B»: Katy wollte professionelle Balletttänzerin werden.

Zoom
Rektorin Katy Smith (Bild: Mary Andrews College)
Hätten sich ihre Jugendträume erfüllt, wäre Katy Smith professionelle Balletttänzerin geworden. Doch eine schwere Verletzung vereitelte diesen Plan, als sie 17 Jahre alt war, während sie sich gerade in ihrem zweiten Ausbildungsjahr an der «National Theatre Ballet School» in Melbourne befand. Dies bedeutete, dass sie nie wieder würde tanzen können.

«Das musste ich zuerst verarbeiten. Denn es bedeutete, dass das, worauf ich mein ganzes Leben lang hingearbeitet hatte, plötzlich nicht mehr möglich war.» Ein Vakuum entstand…

Dieses führte dazu, dass sie neu überdachte, wer Jesus für sie war und wie wichtig ihr war, Teil einer christlichen Gemeinde zu sein.

Auf drei Kontinenten gelebt

Katy Smith war in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen und verbrachte ihre frühe Kindheit in Südafrika und in Grossbritannien, bevor die Familie nach Australien zog, als sie gerade elf Jahre alt war.

Ihren Eltern war die Evangelisation wichtig, Katy dagegen machte gerade eine «nicht allzu kurze Pause von der christlichen Gemeinde». Genau in dieser Phase stellte sich ihre Verletzung ein. Rund ein Jahr später kehrte sie ganz zum christlichen Glauben zurück.

Orientierungslos

Nachdem ihre Tanzkarriere jäh endete, fühlte sie sich orientierungslos. Sie strebte einen Uni-Abschluss in biomedizinischen Wissenschaften an – in der Annahme, ein Universitätsstudium sei einfach «das, was alle tun». Es dauerte jedoch nur ein paar Monate, bis sie entdeckte, dass sie Statistiken wirklich nicht mochte; und diese gehörten in ihrer Studienrichtung nun mal dazu…

Aber dann, einige Monate später, spürte sie, wie ihr Herz während eines Camps ihrer Gemeinde höherschlug. «Es war eines der ersten Male, dass ich in einem solchen Rahmen mit Schlüsselvorträgen dabei war, in denen richtig tief in die Heilige Schrift eingetaucht wurde. Ich war wie ein Schwamm, der alles aufsaugte. Ich konnte nicht aufhören, alles aufzuschreiben, was gesagt wurde.»

Gefunden

Auch erfolgte in diesem Camp eine Buchempfehlung. «Ich kaufte das Werk und las es in einem Zug durch.» Sie war begeistert. Nachdem sie darüber mit ihren Pastoren gesprochen hatte, rieten ihr diese, für ein Jahr auf das «Ridley College» zu gehen.

Tatsächlich verbrachte Smith am Ende viel länger an der theologischen Hochschule, als wie geplant einfach ein Jahr. Zuletzt promovierte sie am «Trinity College Bristol» in Grossbritannien und erwarb am «Ridley College» einen Master-Abschluss.

Plötzlich Dozentin

So wurde sie Dozentin statt Ballerina: Sieben Jahre lang war sie Dozentin für Altes Testament am «Bible College of South Australia». Weitere Ausbildungen folgten.

Nun wurde sie zur elften Rektorin des «Mary Andrews College» in Australien, die einzige theologische Hochschule, die sich insbesondere an Frauen richtet. «Ich freue mich darauf, an der Seite der Studenten zu dienen, sie zu ermutigen und auszurüsten, damit sie in ihren örtlichen kirchlichen Kontexten treu dienen können.»

Zum Thema:
Ein Weihnachtswunder: Die Ärzte gaben ihr nur noch 48 Stunden
Interview mit René E. Häsler: «Das Christliche hat an Bedeutungshoheit gewonnen»
Im Kampf mit der Magersucht: Ex-Miss America: «Nichts hält Gott davon ab, mich zu lieben»

Datum: 14.04.2020
Autor: Rebecca Abbott / Daniel Gerber
Quelle: Eternity News / Übersetzung Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige