Pantomime mit starken Worten
Der spanische Künstler Carlos Martínez sagt pro Bühnenauftritt fast 2,5 Millionen Worte ohne zu sprechen. Der Pantomime berührt unter anderem mit seinem jüngsten Programm namens «Fata Morgana». Eine Reise durch das vielfältige Schaffen des Mimen.
Auf Wunsch der Regierung
Die Türkei will der EU Offenheit signalisieren. Deshalb bat sie Christen, einen Lehrplan für christliche Wahlfächer zu erarbeiten. Dieser ist nun erstellt und eingereicht worden.
Religiöser Gipfel
Religionsvertreter und EU-Politiker haben am Dienstag, 10. Juni, bei einem Treffen in Brüssel für ein Europa der Werte geworben. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hatte zum zehnten Treffen von Religionsführern eingeladen.
Vlada in zweiter Heimat
Geplant waren Ferien in Serbien. Der Musiker Vladimir «Vlada» Tajsic plante, zusammen mit seiner Frau Verwandte zu besuchen. Doch die verheerende Flut in Südosteuropa ändert den Plan.
Offenheit für den Glauben
Sie packen zusammen mit ihren christlichen Gemeinden in der ukrainischen Krise an: Die Musiker der Band «Oskord». Auch baut die Band Brücken. Die Musiker sprechen besser russisch als ukrainisch, doch ihre Songs sind in ukrainischer Sprache gehalten.
Armenier-Gedenktag
Türkische Menschenrechtsaktivisten haben am Donnerstag, 24. April in Istanbul an den Beginn des Völkermords an den Armeniern vor 99 Jahren erinnert.
125 Jahre Turmbau zu Paris
Zunächst war das Monument in Paris heftig umstritten. Heute inspiriert der Eiffelturm – auch zu Gedanken über Gott. Der Schöpfer, der Turm und der Umgang mit beiden weisen überraschende Parallelen auf.
Franziskus bald in den USA?
Die von den US-Bischöfen kritisierte Gesundheitsreform Barack Obamas stand offenbar im Mittelpunkt des Treffens zwischen dem US-Präsidenten und Papst Franziskus im Vatikan.
Türkischer Wahlkampf
Die Frage einer Rückwandlung des Hagia-Sophia-Museums zur Moschee, in welche die einst grösste Kirche der Christenheit von 1453 bis 1924 verwandelt war, wird auch im Istanbuler Wahlkampf für den kommunalen Urnengang am 30. März diskutiert.
Ukrainer blicken auf Gott
Die Kirchen in der Ukraine sind voller Menschen, die zu Gott beten. Der Hunger nach ihm sei riesig. «Sie wissen, nur Gott kann der Nation noch helfen», wird ein einheimischer Gemeindeleiter zitiert.

Anzeige

Anzeige