Das wird emotional

Jüdische EM im Olympiastadion

Mehr als 2000 jüdische Sportler nehmen an den 14. Europäischen Maccabi Spielen teil. Diese werden im Berliner Olympia-Stadion ausgetragen – dort, wo die Sommer-Spiele 1936 zur Machtdemonstration der Nazis missbraucht wurden.

Zoom
Mehr als 2000 jüdische Sportler nehmen an den 14. Europäischen Maccabi Spielen teil.
Erstmals wird dieser jüdische Sportanlass in Deutschland durchgeführt (27. Juli bis 5. August). Und dies in dem Stadion, das erbaut worden war, um die Sommer-Spiele 1936 während der Nazi-Zeit zu beheimaten. Damals konnten jüdische Sportler nicht teilnehmen.

Zu den Maccabi-Spielen erscheinen nun rund 2'000 jüdische Sportler aus 36 Nationen, um sich in 19 Disziplinen zu messen. «Ich bezweifle, dass irgendwo Spiele durchgeführt werden, die so emotional aufgeladen sein werden wie diese. Tausende jüdische Zuschauer werden im Olympia-Stadion erscheinen», wird Daniel Collins im «The Guardian» zitiert. Er führt die Delegation aus Grossbritannien an.

Zoom
Die Maccabi Spiele werden im Berliner Olympia-Stadion ausgetragen.

Gegen Rassismus

«Die Spiele sind nicht nur für die jüdische Gemeinschaft bedeutungsvoll, sondern auch für die gesamte Sportwelt», blickt Daniel Collins den Spielen entgegen. Die 13. Spiele waren im Jahr 2011 in Wien durchgeführt worden, was zur grössten jüdischen Versammlung in der Hauptstadt Österreichs seit dem Holocaust führte.

«Wo 1936 jüdische Sportlerinnen und Sportler von den Olympischen Spielen ausgeschlossen wurden, stehen diesen Sommer Tausende für die Botschaft für Toleranz und Offenheit und gegen Antisemitismus und Rassismus ein», berichten die Veranstalter auf ihrer Webseite.

Besondere Bedeutung

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) streicht laut der «Welt» die besondere Bedeutung dieser traditionellen jüdischen Sportwettkämpfe heraus, die 70 Jahre nach dem Holocaust erstmals in Deutschland stattfinden und von Bundespräsident Joachim Gauck eröffnet werden: «Berlin ist die Stadt, von der aus die Schoah ihren Ausgang genommen hat.» Nun entwickle sich das jüdische Leben in Deutschland wieder.

Die europäische «Makkabiade» wird im Vier-Jahres-Rhythmus veranstaltet. Darüber hinaus wird alle vier Jahre in Tel Aviv die internationale «Makkabiade» durchgeführt, erstmals war sie 1932 ausgetragen worden. Sie ist ähnlich wie die olympischen Spiele aufgebaut.

Zur Webseite:
emg2015

Zum Thema:
Jüdische Intellektuelle in Videos - «Ich traf den Messias»
Stärker als Raketen - Arabische Christen und messianische Juden beten zusammen
Israel - Immer mehr Christen im Heiligen Land

Datum: 17.07.2015
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet.ch / JNS / EMG2015 / Welt

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige