Eine unerwartete Bitte
Wer evangelistisch tätig ist, weiss, dass diese Worte nur selten einen Gesprächsanfang bilden. Doch genau das geschah vor Kurzem in Athen: Eine afghanische Frau überraschte mit dieser Bitte Christen, die sich dort für Flüchtlinge einsetzen.
In den letzten zwei Jahren
Mehr als 3'500 Flüchtlinge mit muslimischem Hintergrund sind in den letzten zwei Jahren in Deutschland als Christen getauft worden, nachdem sie in diesem Land die Sicherheit haben, ihren Glauben an Jesus bekennen zu können.
Pionier-Projekt auf Fuerteventura
Ein Bus mit der Aufschrift «Guaguaseo» fährt bald durch die Strassen der spanischen Insel Fuerteventura. Betrieben wird er von einer christlichen Gemeinde. Obdachlosen werden darin beispielsweise die Haare geschnitten und sie erhalten auch Beistand.
«Altersgrenze fällt skandalös»
Die Sex-Kunden in Spanien werden immer jünger. Polizei-Repräsentanten sprechen von einem skandalösen Fallen des Alters. Mehrere Studien zeigen, dass es unter Jugendlichen normal geworden ist, für Sex zu bezahlen. «Sie sehen darin einen Spass.»
Nick Vujicic im ZDF
Der Outreach mit Nick Vujicic in der Arena in Oberhausen findet einen Nachhall im ZDF. Die Sendung «Volle Kanne» widmet dem Auftritt des australischen Motivationsredners einen Beitrag und spricht von ihm als «Evangelist».
Kirche zwischen Nachtclubs
Es gibt viele ungewöhnliche Orte für eine Kirche. Die International Church of Prague toppt die meisten aber bei weitem: Ihre Büroräume liegen mitten im Rotlichtmilieu der Stadt, umgeben von Nachtclubs, Bordellen und Sex-Shops.
Ramadan
Flüchtlinge, die sich während des Fastenmonats Ramadan nicht an islamische Traditionen gehalten haben, wurden in deutschen Flüchtlingsheimen teils massiv angegriffen. Das ARD-Magazin Report München hat sich auf Spurensuche begeben.
Theresa May
Jetzt ist es offiziell: Grossbritanniens neuer Prime Minister ist eine Frau. Dass Theresa May die anglikanische Kirche besucht und sich dort engagiert, posaunt sie ungern in die Öffentlichkeit hinaus. Und doch zeigt sich ihr Glaube in ihrer Politik.
Frankreich-Star macht's öffentlich
In der französischen Traditionszeitung «Le Parisien» bekennt sich der französische Fussballstar Yohan Cabaye zum christlichen Glauben. Bald kommt er auf 50 Spiele für das Nationalteam Frankreichs, daneben schnürt er die Schuhe für Crystal Palace.
Das orthodoxe Paradox
Evangelisation in einem «christlichen» Land ist nicht immer einfach. Wo die Regierung eine bestimmte Konfession bevorzugt – wie etwa in Mazedonien –, kann es recht schwierig werden...

Anzeige

Anzeige