Emma lebte auf der Strasse
Mit 16 riss Emma von zuhause aus. Zunächst lebte die Londonerin bei Bekannten. Als ihr die Optionen ausgingen, nächtigte sie auf den Strassen der englischen Hauptstadt. Sie fürchtete, sich in Drogen und Prostitution zu verstricken...
Atheist wird Theologe
Mit Gott und Kirche will Guillaume Bignon aus Paris nichts zu tun haben. Als er sich in eine Christin verliebt, befasst er sich zum ersten Mal näher mit Religion, doch er kann einfach nicht glauben, dass es Gott gibt. Heute ist er Theologe.
Wie in kommunistischer Zeit
Sozialistische Politiker lassen bald einen Gesetzesentwurf im Parlament besprechen, der die Glaubensfreiheit in Bulgarien massiv einschränken würde. Nicht weniger als die Rückkehr der totalen Kontrolle durch den Staat wird gefordert.
«J’ai cherché»
Weil sich Juden in Frankreich nicht mehr sicher fühlen, wandern viele von ihnen nach Israel aus. Nun vertritt Amir Haddad die «Grande Nation» am Eurovision Songcontest. Er verbrachte seine ersten acht Lebensjahre in der Nähe von Paris.
Alphalive in Bulgarien
Ob es einen Gott gibt, wisse er nicht, sagte ein bulgarischer Gefängnisdirektor. Aber eines wisse er: Es gibt Schwerverbrecher, bei denen keine Therapie half. Doch der Alphalive-Kurs veränderte sie...
Vom Iran nach Belgien
Im Bezug auf die Flüchtlingskrise werden immer wieder jede Menge Zahlen genannt. Doch hinter jeder Zahl steckt ein Mensch, ein Schicksal, eine Geschichte. So auch Madia. Sie berichtet, wie sie trotz Vorbehalten Jesus eine Chance gab.
Zauberlehrlinge?
In England soll es künftig erlaubt sein, an überzähligen Embryonen zu forschen und Defekte zu reparieren. Was spricht eigentlich dagegen? Ein Kommentar von Fritz Imhof.
Grösste Glaubensminderheit
Die evangelischen Christen sind in Spanien die grösste Glaubensminderheit. Derzeit wächst das Christentum in diesem Land der iberischen Halbinsel um 17 Gemeinden pro Monat.
Auszug aus Westeuropa
Die «Jewish Agency» spricht von einer Rekordzahl von Juden, welche sich zur Aliyah – der Rückkehr nach Israel – anschicken. Dem zunehmenden Antisemitismus geschuldet, seien 2015 allein aus Frankreich 8'000 Juden nach Israel eingewandert.
Die Welt gegen Barnevernet
Tausende von Menschen werden in diesem Monat vor norwegische Botschaften in vielen Ländern protestieren. Sie fordern die norwegische Regierung auf, fünf Kinder zurückzugeben, die im November 2015 ohne Warnung ihren Eltern weggenommen wurden.

Anzeige

Anzeige