Namensänderung in Spanien
Ein Dorf in Spanien hiess seit 1627 Castrillo Matajudios, was ins Deutsche übersetzt «Tötet Juden» heisst. Dieser Name wurde nun geändert.
«Soldaten Christi» in 127 Staaten
Zum 1. September wird die Heilsarmee ihre Fahne auch über der Slowakei wehen lassen. Damit ist die evangelische Freikirche dann in 127 Staaten weltweit sozial und evangelistisch tätig. Dies gab der internationale Leiter General André Cox bekannt.
Kriminalität gesunken
Sommerzeit ist Urlaubszeit. Wenn die Partymetropolen mit Touristen überschwemmt werden, haben die «Street Angels» (Strassenengel) Hochsaison. Sie helfen Betrunkenen, Bestohlenen und geben ganz praktisch Gottes Liebe weiter.
Bibeln für Araber
Christen verschiedener Gemeinden werden Ende August in Interlaken auf arabische Touristen zugehen, um ihnen den christlichen Glauben vorzustellen und Bibel weiterzugeben. Der Tourismus-Boss ist empört, doch viele Schweizer verteidigen die Christen.
Einmal Armenien und zurück
Oft hat missionarisches oder soziales Engagement im Ausland den Beigeschmack einer Einbahnstrasse. Dass es aber Bewegungen in jede Richtung auslösen kann, zeigt ein Gespräch mit der Armenierin Anahit Tadevosyan.
Flüchtlingsnot in Ukraine
In der Ukraine haben die andauernden Gefechte über eine Million Menschen von ihrem Zuhause vertrieben. Mit Hilfe der lokalen Gemeinden werden für sie Häuser gebaut, Kleidung und Lebensmittel verteilt. Viele Menschen kommen dadurch zum Glauben.
Geheime Operation
240 Menschen, die meisten Christen, wurden aus dem syrischen Aleppo nach Belgien in Sicherheit gebracht. Die Operation war grösster Geheimhaltung unterworfen. Das Leben in der grossen, syrischen Stadt ist schwierig geworden.
Theologin zu Schuldendebakel
Viele orthodoxe Bischöfe Griechenlands glauben, die Schuldenkrise ihres Landes habe einen geistlichen Ursprung und gehe auf das Fehlen von Werten zurück. Dies sagte die griechisch-orthodoxe Theologin Konstantina Peppa gegenüber dem Portal kath.ch.
Das wird emotional
Mehr als 2'000 jüdische Sportler nehmen an den 14. Europäischen Maccabi-Spielen teil. Diese werden im Berliner Olympia-Stadion ausgetragen – dort, wo die Sommer-Spiele 1936 zur Machtdemonstration der Nazis missbraucht wurden.
«Im Namen Christi, vergebt uns»
Die aktuelle Mission von Papst Franziskus lautet Vergangenheitsbewältigung: In Südamerika bat er Urvölker um Vergebung. Zuvor hat er bereits die evangelische Glaubensgruppe der Waldenser für begangene Grausamkeiten um Verzeihung gebeten.

Anzeige

Anzeige