Alpha in Australien

Tausende finden online Antworten

Zoom
Online-Kurs von Alpha Australia (Bild: Alpha Australia)
Der durchschlagende Erfolg von Online-Kursen hat den Alpha-Glaubenskursen in Australien zu einem starken Wachstum verholfen. Die Menschen fühlen, dass sie in der Corona-geplagten Welt nicht mehr die Kontrolle haben und suchen nach Antworten und Sinn.

Im jüngsten Bericht bilanziert Alpha Australien, dass im vergangenen Jahr 65'538 Menschen an 3'452 Kursen teilgenommen haben, was einem Anstieg von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die grosse Überraschung war jedoch die satte Zahl von 50'000 Teilnehmenden an einer neuen Online-Version des Glaubenskurses, der traditionell mit einem gemeinsamen Abendessen beginnt.

Melinda Dwight, die nationale Direktorin von Alpha Australien, sagte, sie habe nicht geglaubt, dass Alpha Online ohne gemeinsames Essen oder die Möglichkeit der Gemeinschaft funktionieren würde – und sie freute sich darüber, eines Besseren belehrt zu werden.

Gemeinschaftsgefühl auch online

Die unerwartet hohe Akzeptanz von Alpha Online bestätigt, dass sich online ein echtes Gemeinschaftsgefühl entwickeln kann – auch werden neue Zielgruppen erreicht. «Die Einführung von Alpha Online hat zur Einbeziehung von Menschen geführt, die bisher nicht in der Lage oder nicht bereit waren, physisch in eine Kirche zu gehen. Auf diese Weise überwindet Alpha weiterhin die Barrieren zum Glauben.»

Dwight stellte weiter fest: «Es gibt Menschen mit kleinen Kindern, die nicht ausgehen können. Oder Menschen mit Behinderungen oder denen es schwerfällt, nachts Auto zu fahren – wir erreichen online ein ganz anderes Publikum, was erstaunlich ist.» Ein Online-Kurs macht es den Menschen leicht, ihre Freunde und Familie einzuladen, um gemeinsam daran teilzunehmen, sagt sie und zitiert eine Kirche in Melbourne, die begonnen hat, Alpha weltweit in Mandarin anzubieten.

Gesamtes konfessionelles Spektrum

Daheim vor dem eigenen Bildschirm haben die Menschen nichts zu verlieren und können einen solchen Kurs einfach einmal ausprobieren. «Viele Leute, die an Alpha Online teilnehmen, waren noch nie in der Kirche, aber wenn sie wenigstens ein paar Freunde haben, mit denen sie zusammensitzen können, hilft das. Es geht also auch um die persönliche Verbindung.»

Alpha erstreckt sich über das gesamte konfessionelle Spektrum hinweg. Es umfasst eine Reihe von interaktiven Sitzungen, in denen der Glaube an Jesus in einer freundlichen, offenen und einladenden Umgebung erkundet wird.

Seit den Anfängen im Jahr 1977 in Holy Trinity Brompton in London haben weltweit 26 Millionen Menschen an dem Kurs teilgenommen, davon 600'000 in Australien.

Seit fünf Jahren rasant gewachsen

Dwight sagt, dass ein wichtiger Wachstumsfaktor vor etwa fünf Jahren eintrat, als Alpha dazu überging, nur noch mit Kirchen und nicht mehr mit Einzelpersonen zu arbeiten. Dies verlangsamte den Fortschritt in der Grössenordnung, bedeutete aber, dass es eine natürliche Entwicklung für neue Gläubige in der Kirche nach dem Kurs gab.

Sie erklärt, dass Alpha konfessionelle Unterschiede überbrückt, indem es sich umfassend mit theologischen Experten berät, um sicherzustellen, dass die Sprache in den verschiedenen Kontexten angemessen ist. «Katholiken, Baptisten, Anglikaner und Pfingstler sind die grösseren Konfessionen, mit denen wir arbeiten. Man denkt also nicht wirklich, dass die Hillsong Church und die Katholiken viel gemeinsam haben, aber in Alpha kommen sie zusammen.»

Bedürfnis ist da

Angesichts der Tatsache, dass 49 Prozent der Australier sagen, dass sie nie ein spirituelles Gespräch führen, aber 70 Prozent der befragten Australier angeben, dass sie privat beten, schliesst Dwight daraus, dass es ein starkes Bedürfnis gibt, einen sicheren Ort zu finden, an dem jede Frage respektiert wird und jede Geschichte gültig ist.

Zum Thema:
1000 Gäste bei Alphalive Online-Konferenz: «Der Heilige Geist ist nicht verwirrt über Zoom»
Alphalive Youth Series: Lebensfragen interaktiv behandeln
Alphalive für Flüchtlinge: Gastfreundschaft in sieben Sprachen

Datum: 19.08.2021
Autor: Anne Lim / Daniel Gerber
Quelle: Eternity News / Übersetzung Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige