250 neue Zulieferer-Arbeitsplätze

Intel will weitere fünf Milliarden in Israel investieren

Seit mehr als 40 Jahren ist der Chip-Hersteller «Intel» in Israel präsent. Bereits vor mehr als zehn Jahren investierte der US-Gigant vier Milliarden Dollar in eine neues Chip-Werk im Land der Bibel und vor vier Jahren weitere sechs Milliarden. Nun will der High-Tech-Hersteller fünf weitere Milliarden in der 50’000-Einwohnerstadt Kiryat Gat investieren.

Zoom
Chip-Fabrik von Intel in Kiryat Gat, Israel
In Rechnern überall auf der Welt finden sich Prozessoren von «Intel». In Israel ist das Unternehmen zum grössten ausländischen Investor geworden. Bis ins Jahr 2020 will der High-Tech-Produzent aus dem kalifornischen Santa Clara weitere fünf Milliarden US-Dollar investieren.

Der Mikroelektronik-Hersteller will in Kiryat Gat unter anderem das dortige Werk fit machen, um 10nm- und 7nm-Chips zu fertigen. Bereits im Jahr 2005 wurden vier Milliarden investiert und 2014 weitete «Intel» seinen Standort um sechs Milliarden US-Dollar aus.

Lokale Hersteller werden gefördert

Dadurch wird der Wirtschaftsstandort Kiryat Gat erneut gestärkt. Die 50'000-Seelenstadt gehört zu jenen Städten, die eine Schlüsselrolle in der Entwicklung des südlichen Teils von Israel spielen. Die Stadt liegt 55 Kilometer südlich von Tel Aviv.

Erwartet wird, dass durch die Ausweitung des Betriebs bei regionalen Zulieferern bestellt wird. Es wird davon ausgegangen, dass dadurch 250 neue Arbeitsplätze geschaffen werden können. Die nun über 40-jährige Zusammenarbeit wird als Vertrauen in das Know-how des jüdischen Staats gewertet.

Zum Thema:
Apple entwickelt im Heiligen Land: Israelische Technologie in neuem iPhone
Revolution auf der Strasse: Israels Elektro-Busse sollen über Strasse geladen werden
Bei den Innovativsten: Drei Universitäten aus Israel in Top-100 der Unis

Datum: 25.07.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Israel Heute / ComputerBase

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige