Neues Missionsfeld entdeckt

Chinesische Gemeinden bieten Tagesprogramme für Senioren

Zoom
Noch bis vor wenigen Jahren waren die Kirchen Chinas nur mit älteren Menschen gefüllt – den Jungen war der Besuch der Kirche verboten. Dies hat sich in der vergangenen Zeit geändert – und jetzt entdecken die christlichen Gemeinden Chinas Senioren als neues Missionsfeld.

Dieser Teil der Bevölkerung im Land wächst extrem schnell: In nur fünf Jahren wird es schätzungsweise mehr als 400 Millionen über 60-jährige Chinesen geben, berichtet CBN News.

Kirchenprogramm statt Vereinsamung

Nun öffnen sich die Gemeinden mit speziellen Programmen und Angeboten für Senioren. Doch warum erst jetzt? Berufstätige Erwachsene, die aufgrund ihrer Arbeit in die grossen Städte ziehen, bringen ihre Eltern mit sich, um sie vor Ort betreuen zu können. Dadurch wächst in den Städten die Bevölkerung der über 60-Jährigen noch stärker. Doch viele von ihnen vereinsamen in den Wohnungen ihrer Kinder, während diese der Arbeit nachgehen. So erging es auch Zhao Li: «Bevor ich in die Kirche kam, war ich die meiste Zeit allein, während meine Kinder unterwegs waren. Ich hatte Angst vor der Einsamkeit. Heute verbringe ich Zeit mit anderen, denen es so geht wie mir, und habe viel Spass in der Kirche. Ausserdem lerne ich Dinge über Gott!»

«Zeigen, dass sie wichtig sind!»

Viele Gemeinden bieten Menschen wie Zhao Li ein komplettes Tagesprogramm an, um ihnen die Zeit zu vertreiben, aber hauptsächlich, um sie Gott und seinem Wort näher zu bringen. Li Zhan Shan ist Gemeindeleiter einer Kirche, die ebenfalls Angebote für Senioren hat. «Für mich ist es eine grosse Freude, an dieser Arbeit teilzunehmen. Sie schenkt der Kirche Möglichkeiten, um die Leute aus der Umgebung kennenzulernen. Nicht alle glauben an Jesus, aber wir versuchen, ihnen einfach zu zeigen, dass sie uns wichtig sind und dass sie nicht alleine sind. Und vor allem, dass Jesus immer bei ihnen ist.»

Seit kurzem kommen nun auch die Kinder der alten Menschen in die Gemeinde, und so bekommen durch die ältere Generation auch die Jüngeren die Chance, Jesus Christus persönlich kennenzulernen.

Zum Thema:
Zukunftsprognose: China wird «christlichste Nation der Welt»
Aufbrüche in mysteriösem Land: «Christen in China laufen auf einer dünnen Eisschicht»
Erweckung in Chinas Kirchen: «Jeden Sonntag werden hier 500 Menschen getauft»

Datum: 04.06.2016
Autor: Rebekka Schmidt
Quelle: Livenet / CBN

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige