Fussball abseits der EM: Brasilianische Fussballprofis trainieren Kinder in indischen Slums


Zwei professionelle brasilianische Trainer wollen durch den Sport Hoffnung und Freude den Jugendlichen vermitteln. Ausserdem versuchen sie damit die Jugend für Jesus zu erreichen. Wer weiss, vielleicht spielt in ein paar Jahren ein indischer Profi in unseren Ligen.

Über 30.000 Menschen leben in einem indischen Slum, der sich fünf Kilometer der Bahnlinie einer Metropole entlangzieht. Im Februar hat eine brasilianische Missionsbewegung dort ein Fussballtraining gestartet und zwei professionelle brasilianische Trainer dafür gewinnen können, berichtet die schweizerische Missionsbewegung "Servants Switzerland", die sich besonders um die Ärmsten der Armen kümmert.

Die Südamerikaner bieten professionelles Training an und unterrichten sie in dieser Disziplin. Die Jugendlichen sind sehr stolz darauf, dass erfolgreiche Sportler Zeit für sie investieren.

Zweimal wöchentlich trainieren die vierzig Jungs im Alter zwischen 10 und 16 Jahren. Um sie kümmert sich sonst keiner freiwillig.

Zur Eröffnungsfeier reisten zwei brasilianische Fussballprofis an, motivierten die Jungs und gaben den Ankick zum ersten offiziellen Spiel.

Webseite: www.servantsasia.org
E-Mail: switzerland@servantsasia.org
Quelle: Servants Switzerland/Freitagsfax

Datum: 21.06.2004

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige