Gewalt, Hass und Affären
«Ich hasse mein Leben! Wie oft hatte ich das schon gesagt? Tausendmal? Mindestens…» Als Dina Hadad aus dem Fenster schaute, verschwand ihr Lächeln. Davor hatte sie den ganzen Tag Angst gehabt: Ihr Mann Mohammad kam nach Hause…
Philippinischer Pastor
Auf den sogenannten «inneren Inseln» der Philippinen, vor der Nordküste der Insel Samar, gibt es drei christliche Gemeinden, die blühen und wachsen. Dass diese Kirchen existieren, ist nur einem Mann und seiner Ausdauer zu verdanken.
Jamilehs Geschichte
Eigentlich mochte sie Christen nicht. Doch Jamileh hatte gehört, dass sie von ihnen Hilfsgüter erhalten könnte – und so suchte die Syrerin in einem christlichen Dort Unterschlupf. Doch sie erhielt mehr als nur Hilfsgüter…
Jesus half in Gefangenschaft
Alim (Name geändert) war Auftragskiller unter Saddam Hussein. Nach einer Vision von Jesus und Rettung aus der Gefangenschaft streifte er sein altes Leben ab und fand in Christus eine neue Heimat.
Medair unter Rohingya
Das heute grösste Flüchtlingslager der Welt ist das Camp Kutupalong, erklärt Carl Adams, Leiter des Landesprogramms Bangladesch von «Medair», im Interview mit Livenet. 600'000 Rohingya leben dort.
Gewalttätig und hoffnungslos
Im Alter von 15 Jahren wurde Jonathan Hayashi verhaftet. «Ich liebte die Dinge, die Gott hasst und hasste die Dinge, die Gott liebt», sagt Jonathan Hayashi, der damals zu einer gewalttätigen Bande in der Gegend gehörte.
Ergreifende Schicksale
Türkische Christen stehen Syrien-Flüchtlingen bei – wird ihnen das «christliche» Europa weiterhelfen? Ein berührendes Familienschicksal.
Phan Thi Kim Phuc
Das Bild von Kim Phuc Phan Thi ging um die Welt. Sie war das nackte Mädchen, das weinend eine Strasse entlang rennt. Nun kommt Kim in die Schweiz und berichtet aus ihrem Leben.
Christ auf Umwegen
Ramans Grossvater verfluchte Menschen, seine Mutter praktizierte schwarze Magie und er selbst gründet heute neue Kirchen in Indien. Doch bis es soweit kam, musste Raman einen Unfall erleben, von Krankheit geheilt und im Dorf abgelehnt werden.
Die Uber-Fahrt
Lydia hatte einen besonderen Traum: Barfuss ist sie unterwegs in Richtung der Slums von Delhi. Im Uber-Taxi findet sie dann ein paar Schuhe, die sie anziehen kann. Tags darauf zeigt sich, dass dieser Traum eine besondere Bedeutung hatte.

Anzeige

Anzeige