Seit 30 Jahren unabhängig
Am 21. September feiert die älteste christliche Nation der Welt 30 Jahre Unabhängigkeit: Nach dem Zerfall der Sowjetunion steht Armenien wieder auf eigenen Beinen. Livenet unterhielt sich mit zwei Zeitzeugen aus der Zentralschweiz.
Gebet für Afghanistan
K.P. Yohannan, Gründer von «Gospel für Asia», fragt, ob wir Christen für Afghanistan gefastet und gebetet haben. Auch die Taliban liegen in Gottes Reichweite, erklärt Yohannan und ermutigt, im Gebet für die Afghanen einzustehen.
Afghanische Christen
Das Gesicht und die Rhetorik der Taliban mögen sich in den letzten zwei Jahrzehnten leicht geändert haben, ihr Ziel aber bleibt dasselbe: Afghanistan soll von der Scharia regiert werden. Dies bedeutet Unterdrückung und Verfolgung.
Zum Zerfall der UdSSR
Vor genau dreissig Jahren begann der unumkehrbare Prozess des Zusammenbruchs der Sowjetunion. Die Kirche überlebte sowohl die intolerante kommunistische Zeit wie auch die Herausforderungen seit der Auflösung der UdSSR.
In Südostasien
Ruth kam 2019 zum Glauben an Jesus. Das Herz der Mitt-20-Jährigen schlägt für ihre Volksgruppe – doch bisher ist niemand ausser ihr Christ. Der Einsatz vor Ort könnte ihr erhebliche Schwierigkeiten bringen.
In Händen der Taliban
Der sommerliche Abzug jener internationalen Truppen, die vor 20 Jahren zur Terroristenjagd nach Afghanistan gekommen waren, liefert dessen Menschen dem neuerlichen Muslimterror der Taliban aus.
Aufbruch in Südasien
Ein auch in der Schweiz ansässiges Werk engagiert sich mit rund 9800 lokalen Mitarbeitenden in Südasien für Menschen in Not – gerade in Zeiten von Corona ist die Lage äusserst delikat. «Die Christen vor Ort kümmern sich wie Hirten um die Menschen.»
Schwere Tage in Jerusalem
Gerade verfasst der in Israel aufgewachsene Autor und Israel-Reiseleiter Assaf Zeevi sein zweites Buch über den anhaltenden Konflikt. Gegenwärtig sind nach seiner Einschätzung zwei Kriege zu verzeichnen...
Talk über Eskalation in Israel
Der Konflikt im Nahen Oste spitzt sich zu. Deshalb hat Livenet-Chefredaktor Florian Wüthrich zwei Nahost-Kenner zum Talk eingeladen. Faustus Furrer war früher Verteidigungsattaché in Israel und sein Sohn Adrian ist Inhaber von Mideast-Tours.
Spirale der Gewalt in Israel
Seit Montag dieser Woche ist Israel vom Gazastreifen aus massiv mit Raketen beschossen worden – das als Reaktion auf Festnahmen bei Unruhen in Jerusalem. 5 Personen in Israel wurden bisher durch Raketen getötet, mehrere verletzt.

Anzeige

Anzeige