Völker dieser Erde
Männer mit Vornamen Adrian werden oft «Adi» gerufen. Doch im östlichsten Teil Indiens gibt es auch eine Volksgruppe, die so heisst. Ein kleiner Teil der Adi lebt auch in China, in einem der entlegensten Ecken des riesigen Reiches.
«Kleine Klagemauer»
Die so genannte «Kleine Klagemauer» im muslimischen Viertel der Jerusalemer Altstadt soll unter Verwaltung des israelischen Religionsministeriums gestellt werden. Dieser Abschnitt ist für Juden besonders heilig.
Übernatürliche Eingriffe?
Eine Schlagzeile spricht von einem übernatürlichen Schutz Israels. «Ihr Gott verändert den Weg unserer Raketen in der Luft», dies ist die Aussage eines Angreifers, gemäss der Zeitung «Jewish Telegraph».
Auf einem Versöhnungstreffen
In einem Dorf in Papua-Neuguinea traf sich die Dorfgemeinschaft nach Vorarbeit von Pastoren zu einer Versöhnungsversammlung. Als ein junger Mann aufstand und einen ungeklärten Mord gestand, wurde es still. Dann meldete sich die Gegenseite.
Völker dieser Erde
Auch wenn der Name Bagheti an Baguette-Konsum denken lässt: Dieses Volk stammt nicht aus Frankreichs Hauptstadt sondern aus Indien. Während sie sich selbst in der vierten Kaste einordnen, werden sie von anderen als Unberührbare angesehen.
IS in der Kritik
Jetzt protestieren auch Muslime gegen die Gruppierung Islamischer Staat (IS). «Eine der ältesten Städte des Orients wird gerade in die nächste kulturelle Wüste verwandelt», sagt Aymen Jawad, Direktor von «Iraq Heritage».
Wussten Sie, dass …
Bhutan ist die erste Nation, in der nicht öffentlich geraucht werden darf. Mit Thimphu stellt sie zudem die einzige Hauptstadt weltweit, die keine Verkehrsampel aufgestellt hat. Auch wurde die Bibel in acht Sprachen komplett übersetzt.
Humanitäre Hilfe
«Sie sind da. Flieht.» Nach Warnungen wie dieser haben sich im Irak in den letzten Wochen Hunderttausende auf die Flucht begeben. Oft sind die Kleider am Leib das einzige, was sie mitnehmen konnten. Ihr Ziel: die autonome Region Kurdistan.
Die Liebe siegt
Muslime brauchen den Erlöser genauso, wie alle anderen auch, sagt Samya Johnson. Mit ihrem Werk «Call of Love» begegnet sie Muslimen. Wichtig sei, dass Christen Muslime durch die Augen Gottes sehen.
Die mit Tränen säen …
Bewegende Bilder aus China. Das Kreuz einer Kirche wird demontiert. Doch die Christen reagieren nicht mit Gewalt, sondern mit Gesang, Gebet und Tränen. Es ist die ultimative Botschaft des Friedens.