Regierung Modi
In Indien mehren sich gewalttätige Übergriffe auf religiöse Minderheiten, seit die national-hinduistische Bharatiya Janata Partei (BJP) vor einem Jahr die Macht übernommen hat.
Verkehrte Welt in der Türkei
Iraner, Türken und Georgier treffen sich in einer neuen Gemeinde in Ordu. Trotz Anfeindungen entstehen in der Türkei immer neue Gemeinden – ganz offiziell, denn es sei sicherer, sich in öffentlichen Kirchgebäuden zu treffen, als in Hauskreisen.
Hoffnung für Nahost-Konflikt?
Der Landstreit um Israel scheint menschlich gesehen unlösbar. Ein neuer Ansatz kommt nun vom Autoren und Brückenbauer Terry McIntosh. Basierend auf einem DNA-Vergleich von Juden und Palästinensern sowie der Bibel regt er eine Einstaatenlösung an.
Erdbeben erschüttert Glauben
Viele Nepalesen sind vom Hinduismus enttäuscht. Wie können die Götter, denen sie dienen, so etwas Tragisches zulassen? Es gibt nur wenige Christen im Land, doch diese nutzen die Situation, um ihren Mitmenschen zu helfen, auch emotional und geistlich.
Noch 8 Tage bis zum G.O.D
Am 30. Mai findet der Global Outreach Day (kurz G.O.D.) statt. An diesem Tag werden Christen in nun bereits 130 Ländern mit vereinten Kräften zusammenarbeiten, um ihren Mitmenschen in Wort und Tat die Liebe Gottes weiterzugeben - auch in Japan.
Good News aus Jordanien
Rund tausend Christen aus Jordanien und dem Nahen Osten trafen sich in Amman vom 15.-16. Mai zum MENA-Kongress. Dieser «regionalen» Konferenz folgt nun noch die weltweite «Empowered21»-Konferenz in Jerusalem, die vom 20. bis am 25. Mai dauert.
Noch 9 Tage bis zum G.O.D.
Am 30. Mai findet der weltweite Aktionstag Global Outreach Day (kurz G.O.D.) statt. In Nepal hat der G.O.D. bereits angefangen: Seit dem Erdbeben engagieren sich tausende von Christen tatkräftig in der Nothilfe und geben die Liebe Gottes weiter.
Neues Bauwerk in Pakistan
Ein pakistanischer Christ errichtet in der Hauptstadt Karatschi ein Kreuz. Dieses wird 42 Meter hoch. Und es ist kugelsicher. Es ist eines der grössten Kreuze auf der Welt.
Erdbeben Nepal
Der Berner Rolf Gugelmann kam kurz vor dem zweiten Erdbeben in Nepal an, um die Freunde des Hilfswerks «missionfactory» zu unterstützen. Dann geschah es. Wir fragten ihn, wie er das Ereignis erlebte und wie er jetzt helfen will.
Christentum wächst zu schnell
Die Behörden der chinesischen Provinz Zhejiang haben einen Gesetzesentwurf vorgelegt, nach dem alle Kreuze auf katholischen und protestantischen Kirchen verboten sind. So möchten sie das Wachstum des Christentums in der Region dämpfen.

Anzeige

Anzeige