Nach dem Mordanschlag
Am 25. September wurde in der jordanischen Hauptstadt Amman der 56-jährige Publizist Nahed Hattar, griechisch-orthodoxer Christ, von einem Mann, der in ein saudisches Männergewand (Dischdascha) gekleidet war, aus wenigen Metern Entfernung erschossen-
Was nach dem Tod kommt
Ostern bedeutet: Jesus ist auferstanden. Der Tod ist nicht das Ende. Einer, der das am eigenen Leib erfahren hat, ist Landon Whitley. Nach einem schweren Autounfall war er eine Zeit lang klinisch tot. Seither ist er sich sicher, dass Jesus real ist.
«I could sing of your love forever»
Justin Bieber hat bei einem Konzert in Paris vor zehntausenden Fans von Gottes Liebe gesungen. Der Song «I could sing of your love forever» stammt von der Band «delirious?» und wurde Ende der 90er-Jahre zu einem vielgesungenen Anbetungslied.
Nicaragua
In Nicaragua wurden Mitarbeiter des Missionswerks Every Home for Christ Zeuge einer dramatischen Geschichte: Ein junger Mann namens Marco erlebte in nur drei Monaten zwei unglaubliche Ereignisse. Das eine war furchtbar, das andere ein totales Wunder.
US-Wahlkampf
Das «Yes, we can!» des noch amtierenden US-Präsidenten Barack Obama ist gerade einmal acht Jahre her. Doch gefühlt ist dies eine Ewigkeit. «God's own country» ist im laufenden Wahlkampf hin- und hergerissen zwischen Hillary Clinton und ...
Gottes Reich auf dem Mars?
Die bekennende Christin Hannah Earnshaw (23) ist auf der Liste jener Pioniere, die bereit sind, bei der Operation «Mars One» diesen Planten zu besiedeln. Nur noch wenige Kandidaten sind übrig, Hannah gehört dazu.
Umfunktionierte Telefonzelle
Per umfunktionierter Telefonzelle kommt Gottes Stimme live und direkt zu den Einwohnern São Paulos. Eine christliche Organisation will auf diese Weise Passanten zum Nachdenken bewegen – mit Erfolg.
Die «Google»-Gemeinde
Eine einmalige Gemeinde sorgt im kalifornischen Silicon Valley für Furore. Die «Vive Church» wird unter anderem durch zahlreiche Mitarbeiter von Google, Facebook, usw. «gefunden» und «gelikt».
Simbabwe
Das «Flussvolk» an der Grenze zwischen Sambia und Simbabwe wurde wegen eines Staudammbaus gewaltsam umgesiedelt und von ihrer Lebensquelle getrennt. Dies führte zur totalen Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung, doch EHC-Missionare wollten das ändern..
100% wiedergeborene Christen
Es gibt nicht viele Orte, wo die Bevölkerung zu 100 Prozent aus überzeugten Christen besteht, aber bei der Paraguay-Insel ist das der Fall.

Anzeige

Anzeige