Bald vier Weltrekorde?

Mega-Bibel-Schriftzug über Verbrechenshochburg Mexikos

Ein riesiger Slogan, der direkt auf einen mexikanischen Hügel gemalt ist, steht möglicherweise bald für vier Guinness-Weltrekorde. Die Worte stehen nicht für eine Supermarktkette – der Schriftzug heisst übersetzt: «Ciudad Juarez, die Bibel ist die Wahrheit, lies sie.» Ciudad Juarez gilt als eine der gefährlichsten und kriminellsten Städte der Welt.

Zoom
«Ciudad Juárez, die Bibel ist die Wahrheit, lies sie.»
Der «Hügel der Bibel» wurde 1987 als Projekt der evangelischen Kirchen von Cuidad Juarez gegründet, der Stadt, die für ihre hohe Rate an Drogenkriminalität bekannt ist. Die bis zu 50 Meter hohen Buchstaben bedeuten folgenden Aufruf: «Ciudad Juárez, die Bibel ist die Wahrheit, lies sie.»

Um den Witterungen zu trotzen – mittlerweile 31 Jahre sind doch eine längere Zeit –, wird der Schriftzug regelmässig mit Kalk übermalt und vom Müll befreit. Dies geschah zuletzt in der vergangenen Woche, als 2'000 Menschen an der Retusche der Buchstaben teilnahmen.

Vier mögliche Weltrekorde – doch etwas ist wichtiger

Die Verantwortlichen hoffen nun, für vier mögliche Weltrekorde in Betracht gezogen zu werden:

· Die grösste Einladung zum Lesen der Bibel.

· Das Schriftzeichen mit der grössten Fläche (30'000 Quadratmeter).

· Der von der grössten Anzahl von Menschen gemalte Slogan.

· Der Slogan mit den grössten Buchstaben.

Gabriel Andavazo, Pastor in Cuidad Juarez, sagt jedoch, dass das Wichtigste sei, «allen mitzuteilen, dass eine Stelle in der Bibel der grösste Weltrekord überhaupt ist. Und dieser wurde von Gott selbst gemacht», nämlich die Erlösung durch Jesus Christus.

Viele begannen dadurch zu lesen

Und eine Beobachtung hat Gabriel Andavazo gemacht: Er sagt, viele hätten berichtet, dass sie aufgrund dieses Slogans begonnen hätten, die Bibel zu lesen und Gott zu suchen.

Eine lokale Umweltgruppe hat versucht, den Versuch zu blockieren, den Guinness-Rekordstatus zu erlangen, mit der Begründung, dass der Schriftzug negative Umweltauswirkungen hat. Andavazo erklärt aber, dass die Kalkfarbe harmlos sei und dass «wir den Müll dort wegbringen, was ohne diesen Slogan niemand tun würde. Und das sind jedes Mal zwei volle Lastwagen. Ohne diese Reinigungen würde es tatsächlich ökologische Schäden geben.»

Zum Thema:
Das Rätsel Ciudad Juarez: Transformation der gefährlichsten Stadt der Welt
Mexiko: «Es reicht!»: Eine Stadt wird verändert
Witzige Kircheneinladungen: «Du hast eine Freundschaftsanfrage von Jesus»

Datum: 23.09.2018
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet / Christian Today / Evangelical Focus

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige