Nach «Homo-Ehe»-Entscheid
Viele Evangelikale in den USA sind besorgt bis entsetzt über die Entscheidung des Obersten Gerichtshofs, die Ehe unter Gleichgeschlechtlichen im ganzen Land anzuerkennen. Aber es gibt auch besonnene Stimmen, die zum Realismus einladen.
US-Entscheid zu «Homo-Ehe»
In den USA fürchten Katholiken und theologisch konservative Protestanten um die Freiheit ihrer Religionsausübung, nachdem das Oberste Gericht die «Homo-Ehe» im ganzen Land zugelassen hat.
Beerdigung in Charleston
US-Präsident Barack Obama hielt vor den Opfern des Attentats in einer christlichen Gemeinde in Charleston eine bewegende Abschiedsrede. Zudem stimmte er das Lied «Amazing Grace» an.
Pastor unter Gangmitgliedern
Es gibt viele Gefängnisseelsorger auf dieser Welt, doch nur wenige ziehen es vor, mit den Gefangenen in der Bibel zu lesen, anstatt in ihrer eigenen Gemeinde zu sein. Aber genau so ist es im Fall von Chris Hoke. Und seine Arbeit trägt Früchte.
US-Teens für Jesus erreichen
Das evangelistische Onlineportal «I am Second» begleitet in diesem Sommer die Vans Warped Tour, eine Tournee der grössten Rockfestivals der USA. Mit einer Lounge und Material versucht das Team mit den Jugendlichen ins Gespräch zu kommen.
8'000 Indianer finden Christus
Francisco Mendez war erschöpft. Das würde ein langer Trip werden, die Region El Impenetrable (Der Undurchdringliche) hatte ihren Namen nicht umsonst. Und als ein gewaltiger Wolkenbruch die Strasse in ein Schlammbett verwandelte, ging gar nichts mehr.
Familienfreundlich und «gesund»
Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Doch leider haben sie auch negative Aspekte wie Mobbing, obszöne Nachrichten usw. In Brasilien wurde nun eine Alternative unter dem Namen «Facegloria» lanciert.
Costa Rica
«Das Evangelium verändert», davon sind junge Christen in Costa Rica überzeugt. Aus diesem Grund gehen sie jede Woche auf die Strasse und in Parks, um dort anhand von Theaterstücken, Tanz und Predigt das Evangelium weiterzugeben.
Versuch auf Kuba
Über 45 Jahre war es auf Kuba verboten, Bibeln zu verteilen. Vor wenigen Wochen wurde dieses Verbot versuchsweise aufgehoben. Doch die neue Öffnung der Regierung zieht auch andere Religionen an: Bald beginnt der Bau von zwei Moscheen.
Tony Alamo
Tony Alamo (80) sitzt seine 175-Jahre-Strafe ab. Gleichzeitig steht er einer christlichen Gemeinde vor. Gradlinig verlief sein Leben nicht, seine Verbrechen beging er als Christ. Doch im Gefängnis fand er auf den richtigen Weg zurück...

Anzeige

Anzeige