Medizinmann in Südafrika

Er wollte einen Bibelkreis sprengen, aber Gott hatte andere Pläne

Deladem war berühmt und respektiert. Der Medizinmann war in seinem Dorfschrein das Medium zwischen den Lebenden und den Verstorbenen. Jeder wusste, dass er viel Macht hatte. Dass sein Herz plötzlich weich werden könnte, hätte er nie gedacht.

Zoom
Deladem
Als Deladem erfuhr, dass es in seinem Dorf Tamerko einen Bibelkreis gab, war er alarmiert – und ging hin, um ihn auszuspionieren. «Ich wollte Zwist stiften und so Schluss damit machen», erzählte er der Organisation «Faith Comes by Hearing», die Hörbibeln produziert.

Plötzlich ein weiches Herz

Aber Gott hatte mit Deladem anderes vor: Die Macht seines Wortes und die Sündenerkenntnis, die der Heilige Geist in ihm bewirkte, machten sein Herz weich. «Mir dämmerte, dass mein Leben kalt und böse war – und dass ich, wenn ich nicht umkehren und an Jesus Christus glauben will, die Folgen tragen muss. Ich bekam Angst vor der Hölle und konnte nicht schlafen. Am nächsten Morgen ging ich schleunigst zum Leiter des Bibelkreises und sagte ihm, ich wolle mein Leben Jesus geben.»

Drastische Folgen

Sein neues Leben in Christus bewegte Deladem zu einem mutigen, drastischen Schritt: Er warf alle seine Götzen ins Feuer und schloss sich der Gemeinde in Tamerko an.

Zum Thema:
Eine Heldin Südafrikas: Vom Township-Kind zum Vorbild für ein ganzes Land
Ein Weihnachtswunder: Die Ärzte gaben ihr nur noch 48 Stunden
Südafrika-Gold-Star Niekerk: «Jeder meiner Schritte liegt in seinen Händen»

Datum: 20.08.2019
Autor: Joel-News
Quelle: Joel-News

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige