Keine Rache geplant
Die Kopten trauern um die 21 getöteten Mitchristen. Auch mitten in ihrem Leid wollen sie dennoch keine Rache. Einer der Ermordeten war während der Zeit in Gefangenschaft Vater geworden. Er hat seine Tochter nie gesehen.
Wenn Probleme zu gross werden
Nein, sein Name ist nicht Zachäus (wir wollen ihn Omar nennen), und wir wissen nicht, wie gross er ist. Aber er hat mindestens eins gemeinsam mit dem kleinen Mann aus der Bibel: Beide wurden in den Zweigen eines Baumes von Jesus gefunden.
Schweizer kämpfen gegen Ebola
Die Krankheit Ebola hat wieder zugenommen. Im Spital der SIM, an dem auch die Schweiz beteiligt ist, wirkt unter anderem Jerry Brown mit, der zusammen mit anderen Ebola-Ärzten vom Magazin «Times» zur «Person des Jahres» gewählt worden war.
Maria Prean liebt Kontinent
3'000 junge Menschen durchliefen in Uganda dank Maria Prean zu einer Schulbildung. Das Werk wächst. Sie rät, statt bequem zu sein, sei es besser, Gottes Pläne zu leben: «Es gibt nichts Besseres und Schöneres und Aufregenderes als sich ...
Tag der Kindersoldaten
Am heutigen 12. Februar ist der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten. Rund 300'000 Minderjährige werden weltweit als Kindersoldaten missbraucht. Wie viele tatsächlich im Einsatz sind, ist schwer einzuschätzen.
Der Leggins-Fall
Veronica Partridge hatte der Welt auf ihrem Blog nur mitgeteilt, dass sie künftig keine Leggins mehr trägt und weshalb. Umgehend wurde sie von erzürnten Reaktionen überflutet. Jetzt gewährt Veronica einen Einblick unter ihre Bluse – in ihr Herz.
Malawi und Mosambik
In den südostafrikanischen Staaten Malawi und Mosambik sind mindestens 200'000 Menschen von einer Überschwemmung betroffen. Ihnen steht unter anderem «Mercy Air» bei, ein Werk aus dem schweizerischen Rapperswil.
Sambia: Frauen an der Macht
Der Stamm der Goba im südlichen Sambia war lange Zeit unerreichbar für das Evangelium. Wie ein Team von «Every Home for Christ» berichtet, änderte sich dies vor kurzem, als die «Königin» des Stammes eine erstaunliche Anweisung gab.
Schafhirten in Lesotho
Schafhirten leben im Staat Lesotho, der komplett vom Land Südafrika umgeben ist, am Rande der Gesellschaft. Bei Diebstählen werden sie als erstes verdächtigt. Doch mittlerweile gibt es eine Bewegung, welche diesen Hirten Liebe entgegenbringt.
al-Sisi will «religiöse Revolution»
Der ägyptische Präsident Abdel Fattah al-Sisi setzt deutliche Zeichen. In seiner Neujahrsansprache forderte er muslimische Imame in aller Welt auf, in einer «religiösen Revolution» die radikale Rhetorik gegen eine des Friedens auszutauschen.