Aufbruch in Burundi
«Am dunkelsten Ort scheint das Licht am hellsten», sagt Simon Guillebaud. Vor 15 Jahren zog er nach Burundi. Er erlebte gefährliche Situationen, aber auch einen geistlichen Hunger. Viele entschieden sich für ein Leben mit Christus.
Einsatz für den Frieden
Kürzlich gewann ein Dreierteam einen Friedenspreis in den USA, darunter der Präsident der Evangelischen Allianz der Zentralafrikanischen Republik. Der Graben in der Gesellschaft des Landes ist gross. Christen werden als Friedensstifter ausgesendet.
Schweizer Kopte vor UNO
Medhat Klada, ein in der Schweiz lebender, koptischer Menschenrechtler, sprach in Genf vor dem UNO-Menschenrechtsrat. Er zeigte die Unterdrückung auf und forderte Solidarität von der internationalen Gemeinschaft.
Wie Saulus zum Paulus
Sie verbreiten Angst, Schrecken und Terror: Die radikale Boko Haram. Doch auch unter ihnen setzt sich die Apostelgeschichte fort. Was in Nigeria geschieht, ist bemerkenswert: Erste Boko-Haram-Mitglieder haben eine Wende vollzogen.
Ebola und Glaube in Liberia
Unter dem Titel «Gott schützt nicht vor Ebola» berichtete die NZZ über die tiefgreifenden Folgen der Seuche für die Gläubigen in Liberia – und wie verschieden mit ihr umgegangen wird. Für die Gläubigen ist klar: «Gottesdienste geben wir nicht auf!»
Zentralafrikanische Republik
Inmitten des Strudels der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik sendet ein christliches Kurzwellen-Radio eine Botschaft der Hoffnung. Von vielen wird «Water for Good» als das Radio vom Volk angesehen.
Wussten Sie, dass…
Eritrea ist eine vielfältige Nation: Ein Drittel der Grenze stösst ans Meer an, dennoch gehört die Hauptstadt Asmara zu den höchstgelegenen der Welt. Der 6,2-Millionen-Staat zählt neun offizielle Nationalsprachen. Hier gibt's mehr spannende ...
Einsatz in der Elfenbeinküste
Fast ein Jahr lang war Christina Buss mit der Deutschen Missionsgemeinschaft DMG in der Elfenbeinküste und hat in einem Waisenhaus mitgearbeitet. Wieder zurück in der Heimat lässt die junge Frau ihre Zeit in Afrika Revue passieren.
Nigeria
Die meisten der in Nigeria von Boko Haram entführten Mädchen gehören der «Kirche der Geschwister» an, einer Partnerkirche von mission 21. Das Missionswerk hat Kirchen aufgerufen, eine Fürbitte-Liturgie in ihre Gottesdienste einzubauen.
Bye, bye Abfallhalde
Die drei Strassenjungen David, Pacifique und D'Amour lebten in einer Baracke auf der Müllhalde in Ruanda. Jetzt wird ihr Gospelsong sogar im Radio gespielt.