Ungewisse Lebenserwartung
Plötzlich war die Diagnose da: Krebs! Für Stephan Bolliger und seine Familie begann eine nervenaufreibende Zeit. Dabei lernten sie: Der Blick auf Gott ist immer frei.
Zukunftsforscher zu Corona
Die Pandemie wird Gesellschaft und Wirtschaft lange prägen, sagt Andreas M. Walker im Gespräch über Solidarität, Verteilungskampf und die Rolle von Staat und Markt.
Heartwings & Schwester Ariane
Die Corona-Krise trifft alle. Durch die Pandemie werden Randständige noch weiter ins Abseits gedrängt. Der Einblick in Zürich zeigt, wie es den Menschen geht und es trotzdem Hoffnung gibt, auch weil Christen diese Menschen nicht aufgeben.
Gegensätze, die keine sind
Im Zuge der Covid-19-Pandemie kocht gerade der uralte Streit wieder hoch: Sollte man lieber für Heilung beten oder alles medizinisch Mögliche tun?
Vorsicht vor abstrusen Theorien
Fernsehprediger Kenneth Copeland versprach, Corona-Betroffene via TV zu heilen. Auch prophezeite er, dass Corna am 29. März verschwunden sein wird. Und TV-Predigerin Candice Smithyman entlarvt Corona als dämonische Kraft aus dem alten Ägypten.
Sir John Houghton
Er starb in diesen Tagen am Coronavirus: der christliche Physiker Sir John Houghton. Der 88-Jährige leitete einst das Klima-Gremium IPCC. Seinen christlichen Glauben hat er nie verborgen. «Ich bete, dass das Königreich Gottes bald kommt.»
Im Neuen Testament erwähnt
Das Volk der Samaritaner im Westjordanland steht zurzeit besonders unter Druck. In Zeiten der Corona-Pandemie ist die Volksgruppe nicht nur durch das Virus gefährdet, sondern auch durch vermehrte Anfeindungen. Darauf macht Spiegel-online aufmerksam.
Die Berufungsfrage
Das einzig Konstante ist der Wandel. Aussagen wir diese gelten irgendwie immer. Doch in ungewissen Zeiten werden sie greifbarer: Jetzt ist es deutlich, dass wir vieles momentan anders leben – und einiges wohl für immer anders bleiben wird.
Wrestling-Legende Hulk Hogan
Ausnahme-Wrestler (66) Hulk Hogan findet wie so oft klare Worte: «Wie damals bei den Plagen in Ägypten hat Gott innerhalb von drei Monaten alles weggenommen, was wir anbeten.» Nun gelte es, den Blick auf Jesus zu richten.
Die Sache mit der Krone
Livenet-Leserin und «gmerkigs»-Bloggerin Regula Aeppli aus Beckenried NW hat kurz nach Ausbruch der Corona-Krise ihre Gedanken dazu in ein Gedicht gepackt. Klick und Blick auf ihre Website bieten ein Potpourri an Persönlichem und Merkenswertem.

Anzeige

Anzeige