Nachhaltiger und Natur entlastend

Honig ohne Bienen aus dem Land der Bibel

Zoom
Sasha Shuturov, HR-Leiterin und CEO-Assistentin bei Bee-io (Bild: bee-io)
Bienenvölker sterben aus, gleichzeitig wächst die Nachfrage nach Honig. Bee-io aus Israel reagiert mit Honig ohne Bienen und Pestiziden, erklärt Sasha Shuturov, HR-Leiterin und CEO-Assistentin bei Bee-io, im Interview mit Livenet.

Sasha Shuturov, was ist die Geschichte hinter Bee-io, wie wurde das Unternehmen gegründet?
Sasha Shuturov:
Bee-io Honey Ltd. ist ein israelisches Lebensmitteltechnologie-Unternehmen, das Anfang 2021 von den Geschwistern Ofir Dvash (CEO) und Dr. Efrat Dvash Riesenfeld (CTO) gegründet wurde. Die Geschwister fanden die Idee, Honig ohne Bienen zu produzieren, faszinierend und wichtig, sowohl wegen ihrer Bedeutung für die Nachhaltigkeit als auch wegen der Herausforderung der Technologieentwicklung. Bee-io Honey ging im Mai 2021 im Rahmen einer Fusion mit dem Shell-Unternehmen Whitestone Group, das sich im Besitz von Adi Zim, einem der erfolgreichsten Geschäftsleute Israels, befindet, an die Tel Aviver Börse.

Bee-io bietet eine innovative Lösung, um die steigende Nachfrage nach Honig auf umweltfreundliche und nachhaltige Weise zu befriedigen – die Produktion von Honig ohne Bienen! Bee-io zielt darauf ab, die Abhängigkeit der menschlichen Ernährung von Bienen zu beseitigen und hochwertigen Honig überall und jederzeit verfügbar zu machen. Die derzeitige Methode der Honigproduktion gefährdet die Bienen und führt zu einem Anstieg der Preise. Ausserdem kann der produzierte Honig Giftstoffe, Pestizide und Antibiotika enthalten. Die Technologie von Bee-io wurde entwickelt, um all diese Probleme zu lösen. Neben Honig arbeitet das Unternehmen auch an der Entwicklung anderer nachhaltiger Lebensmittel wie Nektar und Gelee Royale-Proteine.

Welches Potenzial sehen Sie für die Zukunft des Honigs ohne Bienen?
Honig ist ein Wunderwerk der Natur. Er ist das Produkt einer einzigartigen Interaktion zwischen der Tier- und der Pflanzenwelt. Honig ist ein sensibles Produkt, dessen Produktion massgeblich von zwei Faktoren beeinflusst wird: Honigbienen und Nektar. Jede Veränderung der Honigbienenpopulation einerseits und jede Veränderung der Pflanzen, die die Quelle der Nektarproduktion sind, andererseits, hat drastische Auswirkungen auf die weltweite Honigproduktionskapazität.

Aufgrund des Mangels an den beiden wichtigsten limitierenden Faktoren für die Honigproduktion – Honigbienen und Nektar – hat die Welt eine Grenze ihrer Fähigkeit zur Honigproduktion erreicht. Die Bienen – ein Drittel der Bienenpopulation ist in den letzten 20 Jahren aufgrund des Klimawandels, von Viren, Parasiten, der Verschmutzung von Luft, Wasser und Boden und des Einsatzes von Pestiziden und Herbiziden verschwunden, was zu dem beunruhigenden Phänomen des Bienensterbens (Colony Collapse Disorder – CCD) geführt hat. Da eine bestimmte Bienenart – die Europäische Honigbiene – 20'000 anderen Bienenarten für die Bestäubung vorgezogen wird – da sie neben der Bestäubung auch Honig produzieren kann – , ist diese invasive Art weit verbreitet, was zu einem ökologischen Ungleichgewicht und einer Gefährdung der lokalen Bestäuber führt. Ein weiterer Faktor, der die Fähigkeit zur Honigproduktion einschränkt, ist der Rückgang der Anzahl der Blüten – der Nektarquelle – aufgrund von Wüstenbildung, Regenmangel und Verstädterung. Zusammengenommen schränken diese Veränderungen die Menge des weltweit produzierten Honigs drastisch ein und eröffnen eine interessante Möglichkeit für Innovationen auf dem Honigmarkt mit kultiviertem Honig, der nachhaltig und ohne den Einsatz von Bienen produziert wird.

Wie ist die Reaktion des Marktes?
Honig profitiert von dem zunehmenden Bewusstsein der Verbraucher als gesundes und nahrhaftes Lebensmittel. Der globale Trend zeigt, dass die Menschen offener für Innovationen bei Lebensmitteln sind, mehr Fleisch- und Milchersatzprodukte konsumieren und ein wachsendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit haben, das Grenzen und Kontinente überschreitet.

Der weltweite Honigmarkt verzeichnet ein jährliches Wachstum von acht Prozent pro Jahr. Schätzungen zufolge wird der globale Honigmarkt von acht Milliarden Dollar im Jahr 2021 auf über 13 Milliarden Dollar im Jahr 2030 anwachsen, wobei die Verwendung von Honig in verschiedenen Branchen zunehmen wird: Lebensmittel und Getränke, Kosmetika, Arzneimittel und mehr. Allerdings ist die Welt nicht in der Lage, genügend Honig zu produzieren, um die steigende Nachfrage zu decken. Auch die Honigpreise steigen. Wenn sich nichts ändert, wird Honig in Zukunft ein Produkt sein, das nur noch wenige kaufen können.

Zoom
Büro von Bee-io (Bild: bee-io)
Wir sehen, dass viele Lebensmittelhersteller, die das Potenzial von Kulturhonig erkannt haben, den traditionellen Honig in ihren Endprodukten durch sauberere, nachhaltigere und erschwinglichere Produkte und Rohmaterialien ersetzen wollen. Wir sehen auch, dass viele Menschen, die ein grösseres Bewusstsein für nachhaltige Lebensmittel haben, bereit sind, eine vegane Lebensweise anzunehmen. Dieser Trend nimmt von Jahr zu Jahr zu. 

Was ist der Unterschied zu herkömmlichem Honig?
Die von Bee-io entwickelte Technologie ermöglicht die Kombination von Nektarkomponenten, die aus organischen Pflanzen gewonnen werden, und Proteinen, die den Honigmagen der Biene imitieren, der in Mikroorganismen durch Präzisionsfermentation hergestellt wird, so dass der erhaltene Honig am Ende des Prozesses in seiner Zusammensetzung fast identisch mit natürlichem Honig ist und alle guten Nährstoffe enthält, die in Honig vorhanden sind, und gleichzeitig keine unerwünschten Bestandteile aufweist, die in Industriehonig üblich sind; wie Antibiotika, Pestizide, Schwermetalle und pathogene Sporen. Dank der Technologie von Bee-io verfügt der Honig über die gleichen Honigeigenschaften – Aroma, Geschmack, Viskosität und mehr – und bewahrt die gesundheitlichen Eigenschaften des Honigs, zum Beispiel seine antimikrobielle Aktivität. Das Produkt hat eine schnelle Produktionszeit (wenige Stunden statt Monate) und die Produktion ist das ganze Jahr über kontinuierlich. Es ist möglich, eine Vielzahl von Honigsorten herzustellen; Eukalyptus-, Zitrus-, Kaffee-, Kamillenhonig und andere. Und das alles unter Beibehaltung der dem Honig zugeschriebenen medizinischen Eigenschaften, des Nährwerts und unter Kontrolle von Textur, Aroma und Geschmack. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Honig von Bee-io den Honigmarkt revolutionieren wird.

Was ist das grundlegende Ziel von Bee-io?
Der Geschäftsplan von Bee-io kombiniert gleichzeitig zwei Modelle:
  1. B2B-Modell – Bio-Inside. Wir verkaufen unsere Rohstoffe an die besten Lebensmittelunternehmen der Welt. Bee-io wird diese Unternehmen mit nachhaltigen, vielfältigen und wettbewerbsfähigen Rohstoffen versorgen, die sie in ihre Produkte einbauen werden. Heutzutage gibt es ein wachsendes Bewusstsein für Nachhaltigkeit und das Bestreben, umweltfreundlichere Produkte herzustellen. Als Teil dieses Wandels zeigen sie grosses Interesse an Bee-io.

  2. B2C-Modell: Bee-io plant, Honigproduktionsstätten in verschiedenen Gebieten der Welt zu errichten und ein hochwertiges, nachhaltiges und vielfältiges Produkt mit ganzjähriger Produktion herzustellen, vorzugsweise in der Nähe von Vertriebseinrichtungen, um die Transportkosten zu senken. Aufgrund von Corona steigen die Transportkosten auf dem See- und Luftweg erheblich. Einer der Vorteile von Bee-io liegt in der lokalen Produktionskapazität für eine grosse Vielfalt an Honig, ohne die Notwendigkeit, Honig zu importieren, wie es heute in den westlichen Ländern aufgrund der Knappheit an Honig geschieht.

Gibt es weitere Projekte, an denen Sie derzeit arbeiten?
Bee-io arbeitet derzeit an der Skalierung und Kommerzialisierung unserer Honigprodukte. Im März 2022 schloss Bee-io die Produktentwicklung ab und erhöhte die Honigproduktionskapazität auf drei Tonnen pro Woche mit seiner Pilotanlage. Diese hat eine Jahreskapazität von 156 Tonnen pro Jahr, was 4'500 Bienenstöcken und fünf Millionen Bienen entspricht. Bee-io hat mit der Planung einer Produktionsanlage begonnen, mit einer erwarteten Jahreskapazität von 6'000 Tonnen pro Jahr, was 140'000 Bienenstöcken und 8,5 Milliarden Bienen entspricht. Bee-io rechnet damit, die behördliche Genehmigung für seine Produkte in den Vereinigten Staaten zu erhalten, so dass innerhalb von anderthalb Jahren die erste Produktionsanlage in den Vereinigten Staaten mit einer Produktionskapazität von bis zu 6'000 Tonnen pro Jahr errichtet werden kann.

Zum Thema:
Honig mit Werten: Einfach mal ein Glas Hoffnung verschenken
Honig ohne Bienen: Neuheit aus dem Land, in dem Milch und Labor-Honig fliessen
Älteste je gefundene Bienen: Neue Hinweise zeigen, dass in Israel Milch und Honig flossen

Datum: 21.11.2022
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige