Zauberlehrlinge?
In England soll es künftig erlaubt sein, an überzähligen Embryonen zu forschen und Defekte zu reparieren. Was spricht eigentlich dagegen? Ein Kommentar von Fritz Imhof.
Humor und Kirche
Das neue Buch «Gott hat gut lachen» von Kirchenclown Leo, bürgerlich Steffen Schulz, berichtet in 153 Texten vom humorvollen Leben im Glauben und in der Kirche. Lachen wasche den Staub von der Seele, ist auch Arno Backhaus überzeugt...
Die Welt gegen Barnevernet
Tausende von Menschen werden in diesem Monat vor norwegische Botschaften in vielen Ländern protestieren. Sie fordern die norwegische Regierung auf, fünf Kinder zurückzugeben, die im November 2015 ohne Warnung ihren Eltern weggenommen wurden.
Alles auf Porno
Pornos gehören bei einem grossen Teil der Jugendlichen und Erwachsenen zum Alltag, auch bei Christen. Die Bilderflut kann die Vorstellung vom Sex verändern und zur Sucht werden. Doch der Weg aus einem Kreislauf des unkontrollierten Porno-Konsums ist möglich.
Prof. François Höpflinger
Wenn die Gesellschaft der Innovation huldigt, geraten Traditionen ins Hintertreffen – bis eine Gegenbewegung sie hervorholt und poliert. Wir haben beim Familien- und Generationenforscher Prof. François Höpflinger nachgefragt.
Aufbruch im Irak
Weil sich in Flüchtlingsstädten wie Erbil so viele Menschen Christus zuwenden, bleiben einige Mitarbeiter von christlichen Hilfswerken im Land, auch wenn es gefährlich ist.
Ein Trend lässt aufhorchen
Berichte über Freier im Teenie-Alter bewegten in den vergangenen Wochen viele Schweizer Medien. Demnach stehe bei jugendlichen Männern im Ausgang immer öfter ein Bordellbesuch auf dem Programm. Verschiedene Reaktionen dazu.
Wo Terror-Prävention beginnt
Europa tut sich schwer mit dem Phänomen, dass die muslimischen Terroristen meistens nicht aus dem Ausland kommen, sondern «unter uns» aufgewachsen sind. Das Rezept gegen den Terror liegt somit nicht in rigorosen Grenzkontrollen.
«Pray for Paris»
Die Anschläge von Paris haben nicht eine Hasswelle gegen den Islam losgetreten, sondern viel Anteilnahme und die Aufforderung zum Gebet für Paris auf Twitter ausgelöst. Mutige Menschen erinnern daran, was den Terror langfristig stoppen könnte.
Grundwerte brechen weg
Wie wollen wir die Herausforderungen der Zukunft meistern, wenn wir nicht mehr wissen, woher wir kommen? Wie wollen wir Zugewanderte integrieren, wenn wir selbst kaum noch wissen, wer wir sind, was uns wichtig ist und wohin unsere Reise gehen soll?

Anzeige

Anzeige