Skurrile Sprachblüten
Wer dem Gender Mainstreaming in seiner gegenwärtigen Form Paroli bieten will, muss Vollgas geben. Diese Strategie verfolgt die deutsche Familienfrau, Journalistin und Buchautorin Birgit Kelle. Das zeigte sich deutlich bei ihrem Auftritt in Zürich.
Handschlagpflicht im Baselbiet
Können Lehrerinnen ihre Schüler zum Händedruck verpflichten, wenn sie ihn aufgrund des Geschlechts verweigern und dies religiös begründen? Die Baselbieter Bildungsdirektion bejaht dies. Das öffentliche Interesse überwiege die Glaubensfreiheit.
Kinderstrafen
Die Erziehungswissenschafterin Margrit Stamm versteht es, immer wieder auf Einseitigkeiten in Pädagogik, Familie und Gesellschaft aufmerksam zu machen. Nun hat sie sich dem heiklen Thema Körper- und anderer Strafen für Kinder angenommen.
Verdrängte Kontroverse
Gegenüber dem Islam und den Muslimen ist eine breite Hilflosigkeit sichtbar. Gibt es einen weg zwischen blauäugiger Willkommenskultur und reflexartiger oder systematischer Abgrenzung?
Therapieverbot für Homosexuelle
Nationalrätin Rosmarie Quadranti will beim Bundesrat ein strafrechtliches Verbot für «Therapien zur 'Heilung' von Homosexualität bei Minderjährigen» erwirken. Sind staatliche Leitplanken in diesem Bereich nötig und sinnvoll?
Mögliche Wende in den USA
Dass Pornografie das Prädikat «gesundheitsschädigend» erhält, könnte bald Realität werden. Ende März verabschiedete Gary Herbert, Gouverneur des Bundesstaates Utah, eine Resolution, die Pornografie als «öffentliche Gesundheits-Krise» bezeichnet.
Seelsorge im Tabubereich
Sie warte nicht im Büro, sondern suche die Frauen auf, sagt Anne Burgmer rund 100 Tage nach dem Start der «Seelsorge im Tabubereich» in Basel, genannt SiTa. Die Stelleninhaberin zog am Montag eine erste Bilanz.
«In die Augen schauen»
In seiner Predigt am letzten Wochenende vor 50'000 Menschen wagte sich Papst Franziskus auf Glatteis. Für einmal ging es nicht um Fragen der Sexualethik, sondern um die feine Linie zwischen gedankenloser Wohltätigkeit und wirklicher Liebe.
Kein «Abschieben ins Heim»
Die «Woche für das Leben» stellt das Leben Hochbetagter in den Mittelpunkt. Am Umgang mit den Alten zeige sich die Humanität einer Gesellschaft, erklärten zum Auftakt die führenden Geistlichen der beiden grossen christlichen Kirchen in Deutschland.
Papst Franziskus
Das Schreiben von Papst Franziskus unter dem Titel Amoris Laetitia (die Freude der Liebe) ist erschienen. Herausfordernd ist insbesondere das zweite Kapitel, das die heutigen Menschen, die Kirche, Gesellschaft und Politik in die Pflicht nimmt.

Anzeige

Anzeige