Bibel Coaching

Wofür bist du Feuer und Flamme?

Zoom
Enthusiasmus ist, wenn du für etwas so richtig brennst. Mit dem Begriff «Enthusiasmus» verbinden wir fast ausschliesslich positive Gefühle. Doch Menschen können auch in negative Gefühle oder Dinge leidenschaftlich viel Energie investieren.

Wofür brennst du? Stell dir vor, in deinem Inneren brennen zwei Feuer. Eines davon ist das Feuer deiner Ängste, Sorgen, negativen Erwartungen, deiner Enttäuschungen, deiner Wut, deines Ärgers. Das andere Feuer ist das deiner Begeisterung, deiner Hoffnungen und deiner Träume. Es ist das Feuer von deinem Optimismus, deiner Leidenschaft und deiner Lebensfreude. Jedes der beiden Feuer brennt nicht einfach vor sich hin. Beide benötigen Brennmaterial, um nicht zu erlöschen. Für dieses Brennmaterial bist du selbst verantwortlich. Du entscheidest, welches der beiden Feuer du auflodern lassen willst oder welches mangels Brennmaterials demnächst erstickt.

Du fragst dich, womit du diese beiden Feuer nährst? Jeder Gedanke, den du denkst, entspricht einem Stück Holz und nährt eines der beiden Feuer. Wenn du darauf achtest, deine Aufmerksamkeit ausschliesslich auf positive Themen zu lenken, dann wirst du Feuer und Flamme sein für die guten Dinge des Lebens. Und gleichzeitig lässt du das negative innere Feuer allmählich ausgehen, weil es von dir keine Nahrung mehr erhält.

Jetzt bist du dran: Welches der beiden inneren Feuer ist der richtige Antrieb, der dich weiterbringt im Leben? Möchtest du für deinen positiven Enthusiasmus bewundert werden? Oder möchtest du einfach nur deine innere Zufriedenheit erhöhen? Beide Wünsche sind die Flammen wert: Lass dein Feuer lichterloh brennen!

Stell dir vor, du würdest die Dinge, die dir wichtig sind, nur noch mit dem «positiven Feuer» guter Gedanken angehen. – Welche Bereiche deines Lebens könnten davon besonders profitieren? Deine Freundschaften, dein Studium, dein Beruf, deine Träume, deine Beziehungen, deine Ehe?

«Zieh das neue Leben an»

Einmal mehr zeigt sich die Bibel in den relevanten Lebensthemen als hochaktuell. Als wäre Shopping schon vor zweitausend Jahren ein Thema gewesen, benutzt die Bibel unser neuzeitliches Kopfkino, indem sie uns rät: «Zieh das neue Leben an, wie du neue Kleider anziehst.»

Vergleichbar mit dem Bild der beiden oben beschriebenen inneren Feuerstellen spricht die Bibel von alten und neuen Kleidern, zwischen denen man sich entscheiden muss. Wahrscheinlich trägst du alte und neue Kleider nicht gleichzeitig übereinander: «Ihr sollt euer altes Leben wie alte Kleider ablegen. Folgt nicht mehr euren Leidenschaften, die euch in die Irre führen und euch zerstören. Lasst euch in eurem Denken verändern und euch innerlich ganz neu ausrichten. Zieht das neue Leben an, wie ihr neue Kleider anzieht. Ihr seid nun zu neuen Menschen geworden, die Gott selbst nach seinem Bild geschaffen hat. Jeder soll erkennen, dass ihr jetzt zu Gott gehört und so lebt, wie es ihmgefällt» (Epheser, Kapitel 4, Verse 22–24).

So wie man deine neuen Kleider von aussen wahrnimmt, so wirst du von Freunden und Kollegen für deinen Enthusiasmus bewundert, denn viele wünschen sich, dass ihnen die leidenschaftliche Begeisterung ebenso gut steht wie dir. Wenn jemand für etwas Enthusiasmus zeigt, verfügt er über Charisma, welches sich in seinem Verhalten sichtbar widerspiegelt.

Negatives ablegen, Positives zulegen

Möglicherweise fragst du dich jetzt, welche Eigenschaften das gewünschte Verhalten umfasst. Die Bibel klagt nicht nur das negative Verhalten an, sondern sie nennt auch konsequent die positiven Eigenschaften, die wir uns aneignen sollen: «Gebt ihr dagegen eurer alten menschlichen Natur nach, ist offensichtlich, wohin das führt: zu sexueller Unmoral, einem sittenlosen und ausschweifenden Leben, zur Götzenanbetung und zu abergläubischem Vertrauen auf übersinnliche Kräfte. Feindseligkeit, Streit, Eifersucht, Wutausbrüche, hässliche Auseinandersetzungen, Uneinigkeit und Spaltungen bestimmen dann das Leben ebenso wie Neid, Trunksucht, Fressgelage und ähnliche Dinge» (Galater, Kapitel 5, Verse 19–21). Das ist das Verhalten, das wir wie alte Kleider ablegen und entsorgen sollen.

Die neuen, gegen aussen hin strahlenden Kleider, die wir anziehen sollen, sind gute Eigenschaften: «Dagegen bringt der Geist Gottes in unserem Leben nur Gutes hervor: Liebe, Freude und Frieden; Geduld, Freundlichkeit und Güte; Treue, Nachsicht und Selbstbeherrschung. Ist das bei euch so? Dann kann kein Gesetz mehr etwas von euch fordern! Es ist wahr: Wer zu Jesus Christus gehört, der hat sein selbstsüchtiges Wesen mit allen Leidenschaften und Begierden ans Kreuz geschlagen. Durch Gottes Geist haben wir neuues Leben, darum wollen wir uns jetzt ganz von ihm bestimmen lassen! Prahlen wir also nicht mit unseren vermeintlichen Vorzügen, denn dadurch rufen wir nur Kränkungen und Neid hervor» (Galater, Kapitel 5, Verse 22–26).

Somit ist auch gleich gesagt, dass es schon damals, genauso wie auch heute, nicht gut ankommt, wenn wir mit unseren neuen Kleidern prahlen.

Das Wort «Enthusiasmus» kommt aus dem Griechischen: «enthus» (von «entheos») bedeutet «gottvoll» und «gottbegeistert». In diesem Sinne steht uns Enthusiasmus als neues Kleid doch supergut!

Dieser Text stammt aus dem Buch «Bibel Coaching» (Fontis-Verlag) von Philippe Hauenstein. Das Buch ist im Livenet-Shop erhältlich

Zum Thema:
Glauben entdecken
Dossier Bibel Coaching

Feuerwehrkommandant mit Werten: «Wie bringe ich mein Kader zum Fliegen?»

Datum: 22.05.2022
Autor: Philippe Hauenstein
Quelle: Bibel Coaching / Fontis-Verlag

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige