Brave beLife

Worship – mehr als nur Lieder singen

Zoom
Dän Zeltner (links) und Nino Küenzi im brave beLIFE Video (Bild: Livenet)
Besonders bei Jugendlichen geniesst Worship einen sehr hohen Stellenwert. Im Gespräch mit zwei Anbetungsleitern wird unter anderem der Frage nachgespürt, was Worship eigentlich ist.

Was stärkt den Glauben am meisten? Gemäss einer Studie von Tobias Faix beantworten diese Frage am meisten Jugendliche mit der Antwort «Worship». Deshalb widmet sich auch Brave beLife dem Thema «Worship». Dabei kommen zwei Anbetungsleiter zu Wort.

Worship-Leiter sind keine Entertainer

Nino Küenzi steckt gerade in der Ausbildung zum Sozialpädagogen und ist daneben unter anderem Co-Leiter im Gebetshaus Thun. Er erzählt, wie neue Songs entstehen. Manchmal würde ein Gedanke aufkommen, welcher sich dann über eine Zeit hinweg zu einem Song entwickelt. Zuweilen gehe es aber auch ganz schnell und innert einer halben Stunde sei das Wesentliche des Songs zusammen.

«Ein Worship-Leiter sollte kein Entertainer sein», beantwortet Nino die Frage, was ein solcher ausmachen sollte. Man sei nicht dazu da, um Menschen zu unterhalten. «Vielmehr geht es darum, wie man gemeinsam in die Gegenwart Gottes kommen kann.» Er spricht von Mauern, die überwunden werden müssen, um gemeinsam in den Thronsaal Gottes zu kommen. «Oft hört man: Worship ist nicht nur Musik, sondern ein Lebensstil.» Nino betont, dass Worship dort beginnt, wo wir Jesus alles hingeben. Die Musik könne uns helfen, auf Jesus zu blicken. «Dadurch verschwinden unsere Umstände nicht, sie verlieren aber den Einfluss auf uns.»

Worship ist ein Nach-Hause-Kommen

Als weiteren Anbetungsleiter teilt Dän Zeltner seine Gedanken zum Thema. «Für mich ist Worship ein Nach-Hause-Kommen», fasst er mit wenigen Worten zusammen. «In seine Gegenwart zu kommen, an den Ort, wo ich hingehöre.»

«Die höchste Form von Worship, die wir in der Bibel erkennen, ist der Gehorsam.» In dieser Hinsicht sei Abraham ein grosses Vorbild. In der Geschichte, als Abraham auf den Berg gehen musste, um Isaak, seinen einzigen Sohn, zu opfern, taucht das Wort «Worship» zum ersten mal auf. «In unserem Leben gibt es immer wieder Momente, in denen wir Gott gehorsam sein müssen.» Das erscheine nicht spektakulär und entspreche auch nicht der Art von Worship, die wir in der Kirche kennen. «Für mich ist es aber einer der grössten Liebesbeweise.» Als schönste Form des Worships bezeichnet Dän, in die Gegenwart Gottes zu kommen. Und die authentischste Form des Lobpreises sei es, Menschen gegenüber von Gott zu schwärmen.

Fazit des Beitrags von Brave beLife: Worship ist tatsächlich viel mehr, als Lieder zu singen!

Sehen Sie sich hier das Brave beLife Video an:

Zum Thema:
Brave beLIFE: Was bedeutet Mission?
Psalm 121 in Traumkulisse: Grosses Worship-Kino auf Kleiner Scheidegg
Mundart-Lobpreis: «Für uns ist Worship nicht nur Musikrichtung, sondern Lebensstil»

Datum: 26.08.2021
Autor: Markus Richner-Mai
Quelle: Livenet

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige