Beruf: Influencerinnen

Lisa und Lena – zwischen Girlie-Mode und Gottesdienst

Die Zwillinge Lisa und Lena sind weltbekannte Instagram-Stars, Markenbotschafterinnen für diverse Modelabels – und sie glauben an Gott. Letzteres nimmt nicht nur in den sozialen Medien, sondern vor allem in ihrem «normalen» Leben breiten Raum ein.

Zoom
Lisa und Lena (Bild: Instagram)
Normale Teenager haben einen Instagram-Account mit 400, 600 oder vielleicht sogar 1'000 Followern. Lisa und Lena aus Süddeutschland haben 15,4 Millionen. Weltweit. Die 18-jährigen Zwillinge sind längst Social-Media-Profis. In ihrer Reichweite liegen sie zwischen Manuel Neuer (10 Mio.) und Mesut Özil (22 Mio.) in Deutschland an dritter Stelle. Andere Promis wie Angela Merkel (1,4 Mio.) oder Til Schweiger (404'000) folgen erst viel weiter hinten.

Es begann mit TikTok

Ja damals … als TikTok noch «Musical.ly» hiess, stellten Lisa und Lena ihre ersten Videos auf dieser Plattform ein. Die damals 13-Jährigen tanzten zu bekannten Hits und bewegten ihre Lippen synchron zum Text. Hört sich nicht aufregend an. Aber es hatte Charme und begeisterte weltweit junge Menschen. So explodierten ihre Zuschauerzahlen geradezu. Als sie ihre Aktivitäten auch auf Instagram ausweiteten, hatten sie dort laut Wikipedia täglich bis zu 30'000 neue Abonnenten.

Das Phänomen Lisa und Lena ist schwer zu erklären. Klar, sie sehen gut aus, sie sind sehr natürlich, ihre Fröhlichkeit steckt an, sie können tanzen… aber all das trifft auch auf andere zu. Trotzdem sind die Zwillinge durch diese Mischung aus Medienprofi und Mädchen von nebenan Vorbilder für viele, viele Teens. Und damit die idealen «Influencer». Längst leben die beiden von ihrer Medienpräsenz und sind sogenannte «Markenbotschafter» für Modelabels und modeln für Agenturen.

Lobpreis im Herzen

Zu Lisa und Lena gehört aber genauso, dass sie an Gott glauben – und daraus kein Geheimnis machen. Gerade haben sie laut jesus.de in ihrer Instagram-Story davon erzählt, dass sie nach dem Lockdown durch Covid-19 das erste Mal wieder im Gottesdienst waren – und es «war so gut. Es hat sich angefühlt, als wäre ich nie weg gewesen.» Lisa bezeichnet sich darin als «ein grosser Fan von Lobpreis» und fragt ihre Follower direkt: «Mögt ihr auch Lobpreis?»

Der Spiegel bezeichnete sie in einem Artikel von 2016 als «Hanni-und-Nanni-Version von Pubertierenden», räumt aber gleich darauf ein, dass «Lisa und Lena […] maximal skandalfrei» sind. «Sie sagen Bitte und Danke, gehen in christliche Jugendgruppen, beten täglich.» Und sie finden: «Die Kirche ist ein Hammerort.»

Ende letzten Jahres setzten die Zwillinge noch eins drauf. Beim Fernsehduell «Klein gegen Gross» gewannen sie 30'000 Euro und spendeten sie an ein Projekt des christlich-humanitären Hilfswerkes GAiN (Global Aid Network), das Kindern in Armenien zugutekam. Im Anschluss besuchten sie sogar den kaukasischen Staat und überzeugten sich vor Ort von der Not, aber auch von der angekommenen Hilfe.

Können 15 Millionen Follower sich irren? Sicher, aber das ist bei Lisa und Lena gar nicht die Frage. Hier sind zwei junge Frauen, die ihren Weg gehen – mit Gott.

Zum Thema:
Christliche Social Media Night: Für Influencer und solche, die es werden wollen
Mit grossem Erfolg: 21-Jährige evangelisiert über TikTok
Kurzvideos auf Instagram: «60Sekundenkirche»: Kirchenwissen auf die Schnelle

Datum: 11.07.2020
Autor: Hauke Burgarth
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige