Schauspielerin Shari Rigby

«Sinn gibt es bei Gott, nicht in der Karriere»

Die Schauspielerin Shari Rigby (bekannt aus «Oktober Baby») ermutigt dazu, seine Bestimmung zu finden, indem man Gottes Plan für sich entdeckt. Dass dies mehr erfüllt als Erfolg, erlebte Rigby bei ihrer aussergewöhnlichen Karriere in der Unterhaltungsindustrie…

Zoom
Shari Rigby (Bild: Facebook)
Die «Oktober-Baby»-Darstellerin beobachtet, dass die Suche nach dem Lebenssinn eine grosse Sache ist. «Man hat uns die Geschichte verkauft, in der es heisst, dass unser Zweck mit dem zusammenhängt, was wir im Leben tun.»

Deshalb versuche man, dem tagein, tagaus nachzurennen und zu sagen: «Ich habe diesen Job nicht bekommen. Ich habe meinen Sinn verloren. Mein Kind ist gerade aufs College gekommen. Ach, du meine Güte, was soll ich jetzt nur mit meinem Leben anfangen? Mein Sinn ist weg…»

Vom König der Könige erschaffen

Jeder Mensch sei gewollt: «Wir sind absichtlich für den König der Könige geschaffen worden.» Unsere Bestimmung ist, Jesus nachzufolgen.

In der heutigen Kultur verliere man sich oft im Vergleichen auf sozialen Medien. «Und plötzlich fragt man sich: 'Habe ich genug Follower? Sieht mein Leben perfekt aus?'»

Als sie nach Hollywood kam, dachte Rigby zuerst, dass sie ein grosser Star werden würde. «Doch dann spürte ich, dass Gott mir zeigte, dass ich für andere Frauen da sein sollte. Gott sagte nicht zu seinen Jüngern, dass sie hinausgehen und berühmt und reich werden sollen. Sondern dass sie dienen und das Reich Gottes verkünden sollen.» Denn in Hollywood sind viele Frauen innerlich gebrochen, sagt Shari Rigby schon seit längerem.

Sie ist für die Gebrochenen Hollywoods da

Vielen konnte die Schauspielerin aus «Wildflower» und «Extraorinary» wieder auf die Beine helfen. Dazu gründete sie die Organisation «Women in my world». «Viele Frauen kommen mit grossen Träumen hierher, doch diese zerbrechen schnell.»

In ihrer Schauspielklasse habe sie bald bemerkt, dass sie von zerbrochenen Frauen umgeben ist. Bald startete Shari eine Gebetsgruppe. «Bevor ich wusste, was überhaupt geschah, war diese von zwei auf 25 Besucherinnen angewachsen. Inzwischen gibt es weitere Gruppen in Atlanta und Nashville.»

Im Hamsterrad

Die Menschheit laufe schneller als geplant, «weil wir versuchen, immer auf der Höhe dessen zu bleiben, was die Welt uns diktiert». Doch es sei letztlich Gott, der das Leben definiert.

«Gott hat einen Plan für unser Leben», sagt Shari Rigby und sie ermutigt, täglich in der Bibel zu lesen. Gegenwärtig verfasst sie gerade eine 60-tägige Andachtsreihe für die Bibel-App «YouVersion».

Vergebung bei «Oktober Baby»

Shari Rigby wirkte einst im Film «Oktober Baby» mit, bei dem es um Abtreibung geht. Die Dreharbeiten gingen ihr nahe. Bevor sie zum Set fuhr, betete sie.

Beim Dreh sah sie dann ein bezauberndes Mädchen, das ihre eigene Tochter hätte sein können. «Ich fühlte Schuld und Scham.» Sie war einst in Drogen verstrickt und hatte selbst eine Abtreibung vorgenommen.

Doch als nächstes wurde eine Szene der Vergebung gedreht. «Es war für mich, als würde Gott mir zeigen: 'Ich zeige dir nun, wer ich als dein Vater bin.'» Auf diese Weise erlebte sie innere Heilung. Mit ihrer Lebensgeschichte ermutigt sie heute andere Frauen.

Zum Thema:
Den kennenlernen, an den Shari Rigby glaubt
Er lud schon zu Gottesdiensten: Jamie Foxx spricht offen über seinen Glauben
Danny Trejo: «Die Geschichte vom verlorenen Sohn ist meine Geschichte»
Priscilla Shirer: «Bilderschwemme sagt, dass wir nicht gut genug sind»

Datum: 17.06.2020
Autor: Daniel Gerber
Quelle: Jesus.ch / Christian Post / Gospel Herald

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige