Last-Minute-Ideen

Tolle Weihnachtsgeschenke trotz wenig Kohle

Zoom
Weihnachten naht. Aber was kann man Eltern, Grosseltern, Tanten und Onkels schenken, wenn im Geldbeutel Ebbe herrscht? Wir haben ein paar preiswerte Geschenkideen gesammelt.

Gute Geschenke müssen nicht teuer sein, aber man muss vielleicht ein bisschen mehr Zeit einplanen. Ob man sich unter Geschwistern oder Freunden etwas schenkt, kann man ja vorher absprechen. Aber bei Eltern sollte das keine Frage sein, gerade wenn man noch daheim lebt. Wir haben ein paar preiswerte Geschenkideen gesammelt.

Foto-Collagen für Eltern, Verwandte, Freunde

Zoom
Fotoabzüge kosten nicht viel, bewirken aber einiges. Menschen amüsieren sich immer über lustige Fotos, gerade wenn sie diese noch nicht kennen. Oder suchen Sie ein schönes Bild von sich, basteln Sie einen Rahmen dazu – ein tolles Geschenk für Eltern, Grosseltern, Tanten. Man kann auch eine Fotokollage basteln aus Fotos von sich und der Familie, von gemeinsamen Erlebnissen aus diesem Jahr. Übrigens freuen sich meistens auch Freunde über Fotokollagen, zumindest wenn sie auch drauf sind.

Kräuteröl für Mamas, Omas und alle, die gern kochen

Dekorativ, lecker und einfach zum selber machen. Einfach eine schöne Glasflasche heiss ausspülen, mit Öl füllen und frische Kräuterzweige dazu. Zum Beispiel: Oregano, Basilikum, geschnittene Knoblauchzehen. Oder: aufgeschlitzte Chillischoten, getrocknete Tomaten, Oregano... Die Flasche gut verschliessen, damit das Öl nicht ranzig wird!

Ein Gebet und ein persönlicher Bibelvers

Ihrem Onkel geht es gesundheitlich nicht so gut? Ihr Vater hat Stress im Job? Die beste Freundin hat Liebeskummer? Schreiben Sie ihnen, dass Sie für sie beten und schreiben Sie das Gebet für sie auf. Zum Beispiel: «Vater im Himmel, ich bitte dich, dass du... in dieser Zeit ganz nahe bist. Dass sie/er spürt, du bist für sie/ihn da. Segne... und gib ihm/ihr genau das, was er/sie braucht.»

Suchen Sie dazu eine Bibelstelle, die für die Betroffenen passen könnte. Zum Beispiel der berühmte Psalm Kapitel 23: «Der Herr ist mein Hirte.» Auch wenn Menschen nicht unbedingt gläubig sind, sind sie meistens sehr berührt, wenn man für sie betet.

Lieblingsmusik für Eltern, Freunde, Verwandte

Mixed Tapes waren mal das Romantischste überhaupt. Auch heute noch freuen sich viele über schöne, aussergewöhnliche Musik, die sie noch nicht kannten. Vielleicht hatten Sie dieses Jahr ein paar Lieblingslieder, die auch anderen gefallen könnten? Brennen Sie diese auf CD und gestalten Sie ein schönes Cover dazu. Übrigens: Es ist legal, Musik für private Zwecke zu kopieren, wenn man Inhaber des Originals ist.

Schenken Sie Ihre Zeit

Das kostbarste, was man heutzutage verschenken kann, ist Zeit. Überlegen Sie sich, wie Sie anderen durch Zeit helfen oder etwas Gutes tun können. Schenken Sie nichts, was Sie realistisch gesehen nicht einlösen können. Vorsicht bei Gutscheinen! Man neigt dazu, einfach zu vergessen, was man anderen geschenkt hat. Meine Oma hat zum Beispiel eine ganze Schublade voller uralter Gutscheine ihrer Enkelkinder... Schenken Sie einfach statt einem Kinogutschein lieber gleich Kinokarten, statt einem «5 Mal Staubsaugen-Gutschein» lieber gleich feste Termine, an denen Sie definitiv Zeit haben und staubsaugen werden... Schenken Sie Ihre Zeit, die Beschenkten werden sich freuen.

Zum Thema:
FAQ: Häufig gestellte Fragen zu Weihnachten
Vorfreude: Warum kommt Advent vor Weihnachten?
Weihnachten überleben: Strategien für entspannte Feiertage

Datum: 16.12.2019
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige