Hilfe aus dem Jura
Zwei bis drei Millionen Landminen liegen, laut Experten, im Boden Kambodschas, ein hässlich-explosives Erbe aus dem Bürgerkrieg. Die technisch versierte Equipe von «Digger» hat sich zur Aufgabe gemacht, die todbringenden Sprengkörper zu entfernen.
China steigt aus
Hollywood-Schauspielerin China Anne McClain kündigt an, dass sie die Superhelden-Show «Black Lightning» verlassen werde. «Gott bewegt mich mehr als diese Show.» Sie wolle nun ganz für Gott arbeiten und dahingehen, wo er sie führe.
Das Leben auf den Kopf stellen
Eine christliche Version von Monopoly regt zum Nachdenken an: Was macht schlussendlich glücklicher – geben oder nehmen, raffen oder teilen?
Mit leichtem Gepäck
Mit meinem neuen Handy, das mehr Computerleistung hat als eine frühere Mondrakete, ziehe ich in ein «tiny home», um entschleunigt auf 20 Quadratmetern zu leben. Paradox? Ja, so kann das heute aussehen.
Giorgio Agamben
«Der Kapitalismus ist eine Religion, in welcher der Glaube – der Kredit – an die Stelle Gottes getreten ist.» Dies sagt einer der berühmtesten Philosophen der Gegenwart. Und das erst noch in der wirtschaftsnahen NZZ.
Unternehmer sein
Seit der Gründung der Informatikfirma Unico Data AG hat Toni Hossmann einen Reichtum an Erfahrungen gewonnen. Nun gilt es loszulassen und die Firma an die nächste Generation zu übergeben.
Enormer Ausfall
Ausgerechnet im Jubiläumsjahr: Das «Seminar für biblische Theologie» in Beatenberg ist stark von der Coronakrise betroffen. Der Unterricht vor Ort bleibt aus und die Touristen im Gästehaus fehlen.
Begabt, um zu dienen
Geschäftssinn hatte er keinen. Trotzdem gründete Walter Mai 1981 die Firma MAI. Seither entwickelt er innovative Maschinen für Landwirte. Sein Wunsch, seine Berufung zu leben, war stärker als die Angst vor Versagen.
Kampf gegen COVID-19
Spanische Krankenhäuser sind überfüllt, die Zahl der COVID-Toten steigt stündlich. Inmitten der Verzweiflung kämpft ein evangelisches Spital in Barcelona darum, Salz und Licht zu sein. Eine grosse Hilfe ist dabei das Gebet.
Erfolgsverwöhnt glauben
Mit 30 Jahren hat Nathanael Draht all das erreicht, wovon viele Menschen nur träumen: Er ist verheiratet, erfolgreich und Millionär. Und seit einigen Jahren lebt er mit Gott. Darüber erzählt er in seinem Buch. Eine Rezension von Hauke Burgarth.

Anzeige

Anzeige