Eltern-Aufsteller - Nr. 7
Wer träumt nicht von der perfekten Familie!? Vom Idealbild des friedlichen Miteinanders, in dem Eltern niemals die Geduld verlieren? Dieses Bild ist eine Illusion.
Vergebung leben
In der Theorie ist es einfach, über Vergebung zu sprechen. Doch jenem Mann zu vergeben, der die eigenen Kinder umgebracht hat, ist was ganz anderes. Alice Mukarurinda hat dies nach dem Völkermord in Ruanda getan. Gedanken dazu von Hauke Burgarth.
Trotz Zweifeln
So sehr Putti Sok auch hofft, dass es einen Gott gibt, an ihn glauben kann sie nicht. Trotzdem wagt sie es irgendwann, zu beten und ist überrascht, als sie erhört wird.
Eltern-Aufsteller – Nr. 6
«Vertrauen befreit uns dazu, freizugeben ohne fallen zu lassen», sagt die Familienhelferin und Autorin Regula Lehmann. Das sei besonders in der Kindererziehung wertvoll.
Eltern-Aufsteller – Nr. 5
Ihr Kind hasst Hausarbeit? Kein Problem, solange es sie trotzdem erledigt. Machen Sie etwa alles gerne, was täglich erledigt werden muss?
Eltern-Aufsteller – Nr. 4
Familie ist der Ort, wo Eltern und Kinder gemeinsam das Zusammenleben einüben. Dass es dabei nicht immer harmonisch zugeht, versteht sich von selbst. Familienleben findet nun mal nicht auf Wolke sieben, sondern in der Realität statt.
Eltern-Aufsteller – Nr. 3
Entgegen dem Trend nach Neutralität in der Politik und Gesellschaft, brauchen Kinder Leitplanken, die sich auf die Überzeugungen der Eltern abstützen. Diese geben Sicherheit und Geborgenheit.
Beziehungsseminar
45 interkulturelle Paare haben in Winterthur über ihre besonderen Erfahrungen und Probleme gesprochen. Das Beziehungsseminar stand unter der Leitung der Ehetherapeuten Eberhard und Claudia Mühlan.
Eltern-Aufsteller – Nr. 2
Der beste aller Ehemänner – meiner – ergreift gelegentlich sehr ungewöhnliche pädagogische Massnahmen. So auch beim allabendlichen Einschlafritual mit unseren Kindern. Sein Fokus richtet sich nicht primär auf das, was schief gelaufen ist.
Dossier
Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein dagegen sehr», schrieb der deutsche Dichter Wilhelm Busch bereits im 19. Jahrhundert. Heute sind die Anforderungen aufgrund der vielen äusseren Einflüsse noch höher.