Zwischen den Jahren
Die Weihnachts-Feiertage sind vorbei. Und der Betrieb macht erst im neuen Jahr wieder auf. Gönnen Sie sich jetzt etwas wirklich Seltenes: absolute Ruhe!
Das erste Fest allein
Das erste Weihnachten nach dem Tod eines Angehörigen oder nach einer Scheidung ist das schwerste Fest. Der Druck, so funktionieren zu müssen wie immer, gemischt mit dem Bewusstsein, dass jemand fehlt, ist bitter. Wie sie die Hürde nehmen können.
Dieses Jahr fall ich nicht drauf rein…
Es ist Ende November und jetzt hat man es noch in der Hand, die Vorweihnachtszeit zu entstressen! Mit ein bisschen Planung nehmen Sie den Dampf raus und finden in diesem Jahr tatsächlich Zeit für ein wenig Besinnlichkeit im Advent.
Kein Schlusspunkt
In diesen Tagen gedenkt man der Verstorbenen, was uns vor Augen führt, dass auch wir einmal Sterben werden. Und man erinnert auch daran, dass der Tod seinen Schrecken verloren hat, weil Jesus aus dem Schlusspunkt nach dem Leben ein Komma gemacht hat.
Nicht gut genug?
Unsere Gesellschaft schreibt genau vor, wie man auszusehen und was man zu leisten hat. Wir sind mit Erwartungen und Idealvorstellungen konfrontiert. Aber was, wenn man dem einfach nicht entspricht? Ein Weg zu einem ehrlichen und gesunden Selbstbild.
Sandra Kegelmann
Viele Jahre fühlt sich Sandra Kegelmann ungeliebt und wertlos. Nichts kann ihre Hoffnungslosigkeit und Leere ausfüllen. Bis sie eines Tages eine besondere Erfahrung macht...
Gott vertrauen
So lange alles super läuft, ist es leicht auf Gott zu vertrauen. Aber wenn Träume platzen, wenn es anders kommt als man sich es vorgestellt hat, wenn die Zukunft plötzlich nicht mehr rosig scheint, wie kann man da noch vertrauen?
Gott suchen
Wer ist Gott? Und was machen wir, wenn es ihn gibt? Macht er mein Leben besser oder komplizierter? Mit diesen Fragen beschäftigte sich Professor Peter Schallenberg. Er möchte Menschen ermutigen, sich auf die Suche nach zu Gott zu machen.
Lebenskünstler sein
Wir sind auf dem besten Weg, das Geniessen zu verlernen. Obwohl es uns so gut geht, schaffen wir es nicht mehr, die kleinen Momente auszukosten und Glück zu erleben. Das haben Forscher herausgefunden.
Mehr Qualität im Leben
Die Nachrichten von Krieg, Terror und Gewalt beherrschen die Nachrichten. So sehr man sich Frieden wünscht, die Konflikte in der Welt scheinen unlösbar. Doch auch wenn man als Einzelner wenig für den Weltfrieden tun kann, hat jeder die Möglichkeit.

ERLEBT

Sie wollte sich das Leben nehmen: Jesus begegnet einer buddhistischen Frau im Traum
Voller Verzweiflung wollte sich eine russische Buddhistin das Leben nehmen. Doch dann erzählte ihr...