Luft ablassen

Entspannen ist Herzenssache

Zoom
Entspannung war viele Jahre lang ein Fremdwort für mich. Auch als Christ fühlte ich mich immer gehetzt und getrieben. In den schlimmsten Zeiten meiner Krise vermochte ich mich nur auf einer langen Strecke im Zug zu entspannen. Da konnte ich ja nicht flüchten!

Obwohl ich mir bewusst war, dass die Spuren dieser grossen Unruhe in meine Kindheit zurückführten, wollte diese nicht weichen und machte mir immer wieder schwer zu schaffen. Tief heilsam war es für mich, als ich in der Bibel auf folgenden Vers stiess: «Wer glaubt und vertraut, muss nicht ängstlich eilen.» (Die Bibel, Jesaja 28, Vers 16b)

Oft habe ich diese Bibelworte nachgesprochen und verinnerlicht. Manchmal wirkte dies, wie wenn man bei einem prall gefüllten Ballon Luft ablässt. In Gottes Wort liegt Kraft. Immer wieder wird mir bewusst, wie hartnäckig solche Muster in unserem Leben sind. Ich will dranbleiben! Ich will vertrauen! Und üben, üben, üben...

Seit einiger Zeit begleitet mich das Gebet von Reinhold Niebuhr mit Gewinn: Lass mich den Tag ganz ausleben – im Bewusstsein seiner Zeit. Lass mich einen Augenblick ganz geniessen – im Bewusstsein seiner Begrenzung. Lass mich Not als einen Weg zum inneren Frieden akzeptieren können. Lass mich – wie Jesus es auch tat – diese sündhafte Welt annehmen wie sie ist, nicht, wie ich sie gerne hätte. Lass mich dir vertrauen, dass du alle Dinge richtig machen wirst, wenn ich mich dir und deinem Willen überlasse. So kann ich wirklich glücklich werden in diesem Leben – und überglücklich mit dir für immer im kommenden Leben.

 


Quelle: Textlive

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Er glaubte sich zu schwach: «In den Höhen und Tiefen des Lebens lernt man, dass Jesus verlässlich ist»
Er ist Pastor einer Gemeinde in San Diego, ehemaliger NFL-Spieler sowie Mentor und Ermutiger vieler...