Finanzen

Umgang mit Geld und Besitz in der Bibel

Über 2350 Sätze der Bibel beziehen sich auf den Umgang mit Geld und Besitz. Jesus hat das Thema häufiger angesprochen, als irgendein anderes. Warum wird in der Bibel so viel über Geld und Besitz geschrieben? Einerseits weil Geld und Besitz in unserem Leben eine wichtige Rolle spielen, andererseits weil wir offensichtlich nicht so richtig damit umgehen können.

Zoom
Ein Finanzberater meint: «Ich habe gelernt, dass der weiseste Weg der ist, finanzielle Prioritäten so zu setzen, dass Gott und die von ihm in der Bibel festgehaltenen Prinzipien beachtet werden. Aus diesem Grunde bin ich überzeugt, dass die wichtigsten Dinge, die wir in Bezug auf die Finanzen berücksichtigen sollten, zu allererst im Wort Gottes zu suchen sind»:

Es ist gut zu wissen, dass wir in erster Linie auf Gottes Weisheit schauen sollten, nicht auf herkömmliches Wissen, um Prinzipien zu finden, die unsere Entscheidungen leiten. Die Prinzipien, die Gott uns gegeben hat, sind praktikabel und persönlich relevant: «Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit».

Man sollte sich bewusst sein, dass Schulden einem potentiell versklaven und wir sie, soweit als möglich, vermeiden sollten: «Der Reiche herrscht über den Armen, und Sklave ist der Schuldner (seinem) Gläubiger».

Ein ausgewogenes Verhältnis zwischen laufenden Ausgaben und langfristigem Sparen ist ein Zeichen von Weisheit: «Ein begehrenswerter Schatz und Öl ist an der Wohnstätte der Weisen, ein törichter Mensch aber verschlingt es».

Finanzen sollten im Rahmen einer sorgfältig bedachten Strategie investiert werden: «Die Pläne des Fleissigen führen nur zum Gewinn; aber jeder, der hastig ist, erreicht nur Mangel».

Die Bibel gibt den Rat auf Diversifikation zu setzen, als ein Mittel der Risikokontrolle und des Schutzes des Kapitals: «Gib Anteil sieben (anderen), ja sogar acht, denn du weisst nicht, was für Unglück sich auf der Erde ereignen wird».

Vor Habgier muss man auf der Hut sein, weil wir unsere Energie nicht sinnlos auf den Erwerb des grössten Gewinns richten sollten: «Mühe dich nicht ab, es zu Reichtum zu bringen, da verzichte auf deine Klugheit!»

Umgang mit Besitz

In der Bibel werden einige Tipps gegeben, wie man mit Finanzen umgehen soll.

  • Da ist einer der ausstreut, und er bekommt immer mehr, und einer, der mehr spart, als recht ist, (und es gereicht ihm) nur zum Mangel. Wer gern wohl tut, wird reichlich gesättigt und wer (andere) tränkt, wird auch selbst getränkt.
  • Wer über den Geringen sich erbarmt, leiht Gott, und seine Wohltat wird Gott ihm vergelten.

  • Arm wird, wer mit lässiger Hand schafft, aber die Hand der Fleissigen macht reich.

  • Gebt dem Kaiser was des Kaisers ist, und Gott was Gottes ist.

  • Wer in Gerechtigkeit lebt und Wahrheit redet, wer den Gewinn der Erpressungen verwirft, wer seine Hände schüttelt um keine Bestechung anzunehmen, wer sein Ohr verstopft, um nicht von Bluttaten zu hören, und seine Augen verschliesst, um Böses nicht zu sehen, der wird auf Höhe wohnen, Felsenfesten sind seine Burg. Sein Brot wird ihm gegeben, sein Wasser versiegt nie.


Lesen Sie auch:
(Private) Finanzkrise: Wege aus der Schuldenfalle

Finanzseminar:
Power of Money - finanzielle Freiheit leben


Autor: Michael Richter
Quelle: jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Schauspiel-Talent Addison Riecke: «Gott ist das Wichtigste in meinem Leben»
Addison Riecke beschreibt ihr eigenes Leben als «auf Gott fokussiert». Sie wuchs in einer...