10 Tipps

So erstellen Sie Ihr eigenes Haushaltsbudget

Zoom

1. Ihr Haushaltsplan sollte ganz auf Ihre Bedürfnisse, Belange und Prioritäten zugeschnitten sein. Besonderes Augenmerk gilt es auf Ihre persönlichen Ziele zu legen.

2. Seien Sie realistisch bei der Festlegung Ihrer jeweiligen Ausgabe-Kategorien und den regelmässig anfallenden Zahlungen (z.B. Steuern, Autoversicherung, Ausgaben für Reisen und Urlaub, Kleidung usw.).

3. Legen Sie in ihrem Etat Ihre tatsächlich zur Verfügung stehenden Mittel fest (nach Abzug aller Kosten für Ihre eigene Lebenshaltung. Tun Sie das, bevor Sie neue Ratenverpflichtungen eingehen.

4. Ihre Ratenzahlungen sollten 15% Ihres Netto-Einkommens nicht übersteigen.

5. Legen Sie mindestens 5% ihres Einkommens auf „die Hohe Kante“. Machen Sie das zu einem festen Bestandteil Ihres Haushaltsplans. Denn eines ist sicher: … unverhofft kommt oft!

6. Beziehen Sie die ganze Familie mit ein, wenn Sie Ziele definieren und deren jeweilige Wichtigkeit bestimmen. Legen Sie fest, wie viel des Familieneinkommens für die Erreichung der gesteckten Ziele eingesetzt wird.

7. Verkomplizieren Sie Ihre Planung nicht. Je einfacher, desto übersichtlicher.

8. Denken Sie dran: Sie alleine bestimmen, ob Ihr Budget eingehalten wird! Unüberlegte Spontankäufe können und werden Ihren Haushalts- und Sparplan über den Haufen werfen.

9. Bewahren Sie zunächst einmal Ruhe, falls die Ausgaben die Einnahmen übersteigen. Möglicherweise müssen Sie nochmals den Rotstift ansetzen und Ihren Haushaltsplan überarbeiten und die Ausgaben weiter reduzieren. Erwarten Sie keine Wunder.

10. Beratungsstellen können Ihnen bei der Erstellung Ihres Haushaltsplans mit Rat und Tat zur Seite stehen und Ihnen helfen. Dieser Service wird Ihnen kostenlos zur Verfügung gestellt. Die untenstehenden Adressen können Ihnen weiterhelfen.

Bei aller Finanzplanung ist eine gewisse Gelassenheit in Geldfragen wichtig:
«Zerbrecht euch also nicht mehr den Kopf mit Fragen wie: 'Werden wir genug zu essen haben? Und was werden wir trinken? Was sollen wir anziehen?' Mit solchen Dingen beschäftigen sich nur Menschen, die Gott nicht kennen. Euer Vater im Himmel weiß doch genau, dass ihr dies alles braucht. Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen. Deshalb sorgt euch nicht um morgen - der nächste Tag wird für sich selber sorgen! Es ist doch genug, wenn jeder Tag seine eigenen Lasten hat.» (Die Bibel, Matthäusevangelium, Kapitel 6, Verse 31–34).

Surftipps:
Budgetberatung Schweiz
Budgetberatung der Frauenzentrale
CrownLife - Finanzverwaltung nach biblischen Prinzipien


Quelle: Woman Today

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Verlust und Trauer: Wie Saskia Becker durch eine Fehlgeburt Vertrauen lernte
Eine Fehlgeburt zieht Saskia Becker den Boden unter den Füssen weg. Trauer, Depressionen, das...