Plötzlich Pensionär

Trotz Ruhestand verheiratet bleiben

Zoom
Eigentliche freuen sich die Meisten auf ihren Ruhestand. Doch die enorme Lebensumstellung kann einen selbst und auch den Partner ganz schön herausfordern. Wie man auch diesen besonderen Lebensabschnitt gemeinsam geniessen kann.

Genau genommen stellt der Ruhestand alles auf den Kopf, was bisher funktioniert hat. Die Tage sind nicht mehr von aussen strukturiert, Aufgaben müssen neu gefunden und Freiräume definiert werden. Viel Spass bei der Findung eines neuen gemeinsamen Lebens!

Die Zeit neu einteilen

Strukturieren Sie ihre eigene und ihre gemeinsame Zeit neu. Besprechen Sie mit Ihrem Partner, wie Ihre Erwartungen an die neue Lebensphase aussehen und überprüfen Sie, ob diese Vorstellungen auch in die Realität passen, zum Beispiel, was das Ausmass der gemeinsamen Zeit betrifft. Erwarten Sie nicht vom Partner, dass er nun der Entertainer ihres Lebens wird. Für viele ist es ungewohnt, dass der andere jetzt immer zu Hause ist. Geben Sie sich Freiräume, auch mal allein zu sein oder etwas alleine zu machen.

Planen Sie nicht nur gemeinsame Aktivitäten, sondern suchen auch für sich eine neue Aufgabe, dir Ihnen Bestätigung gibt. Lernen Sie eine Sprache, intensivieren Sie ein Hobby, engagieren Sie sich ehrenamtlich...

Entdecken Sie, was Ihnen gemeinsam Spass machen könnte. Unternehmen Sie etwas mit den Enkeln, reisen Sie, gehen Sie wandern...

Aufgaben neu verteilen

Im Laufe der Jahre hat sich eingespielt, wer für was im Zusammenleben verantwortlich ist: Kochen, Putzen, Einkaufen, Verhandlungen mit Behörden führen oder den Freundeskreis pflegen. Überlegen Sie gemeinsam, in welchem Bereich sich jeder nun mehr engagieren kann und was Sie zusammen erledigen können.

Bleiben Sie entspannt, wenn der Partner die Dinge anders angeht, als Sie es jahrelang getan haben. Im Prinzip ist es doch egal, wie jemand die Spülmaschine einräumt oder die Wäsche aufhängt.

Schaffen Sie neue Rituale

Bislang sind Sie jeden Morgen gemeinsam zum Bus gegangen? Haben Mittags telefoniert? Und Freitags für das Wochenende eingekauft? Sorgen Sie dafür, dass Sie manche liebgewonnene Gewohnheiten beibehalten und schaffen Sie bewusst neue Rituale. Fangen Sie zum Beispiel an, morgens nach dem Frühstück zusammen für Ihre Lieben zu beten.

Zeigen Sie dem anderen Ihre Wertschätzung, auch wenn sich die Rollen im Ruhestand verändern. Es braucht Mut, Gewohnheiten fallen zu lassen, birgt aber auch die Chance, etwas Neues miteinander zu entwickeln.

Gehen Sie Schwierigkeiten an

Jetzt, wo Sie mehr Zeit miteinander verbringen, kommen vielleicht manche alte Konflikte wieder hoch. Kommunizieren Sie ehrlich aber liebevoll miteinander. Seien sie grosszügig, was die Fehler und Schwächen des anderen betrifft. Vergeben Sie Altlasten. Manchmal hilft es, gemeinsam zu einem Seelsorger oder Eheberater zu gehen. Investieren Sie in Ihre Beziehung, dann haben sie eine sehr wertvolle Zeit vor sich.

Zum Thema:
Depression und Paartherapie: Damit auch dem Ehepartner geholfen wird
Beziehungstipps aus dem Labor: Sieben Strategien einer glücklichen Ehe
Erfüllte Partnerschaft: Worte finden für die Liebe

Datum: 03.08.2014
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Trost auf Gitarre gefunden: Andy Griggs' Umweg nach Nashville
Der Country-Musiker Andy Griggs wuchs in einer Bilderbuch-Familie auf. Dann verlor er seinen Vater...