Zitate

Zum Thema Alter

Wer jung altert, hat mehr vom Alter (Christian Bruhn).

Es kommt nicht darauf an, wie alt man ist, sondern wie man alt ist (Johannes Heesters).

Eine 93jährige, die wegen einer Kleinigkeit für ein paar Tage ins Krankenhaus musste, eröffnete ihrer Tochter, dass sie sich nach einem anderen Arzt umsehen wolle. "Mein jetziger doktert nun schon seit 40 Jahren an mir herum", klagt sie, "aber es geht mir um kein Haar besser."

Nichts macht so alt wie Langeweile (Kim Basinger).

Manchmal ist es besser, zum alten Eisen zu gehören als zum neuen Blech (Egon Eiermann).

Alter ist immer noch das einzige Mittel, das man entdeckt hat, um lange leben zu können (Jose Ortega y Gasset).

Rotwein ist für alte Knaben, eine von den besten Gaben (Wilhelm Busch).

Nichts zeigt das Alter eines Menschen so sehr, wie wenn er die junge Generation schlechtmacht (Adlai Stevenson).

Nur wer sein Alter verleugnet, fühlt sich wirklich alt (Lilli Palmer).

Das Alter hat auch seine Vorzüge. Man fühlt keine Zahnschmerzen mehr und hört nicht mehr all den Unsinn, den die anderen reden (George Bernard Shaw).

Das Alter hat auch gesundheitliche Vorteile: zum Beispiel verschüttet man ziemlich viel von dem Alkohol, den man trinken möchte (André Gide).

Das Alter hat auch seine Nachteile. So kann man zum Beispiel immer weniger Kerzen auf der Geburtstagstorte mit einem Atemzug ausblasen (Heinz Rühmann).

Im Alter werden die Laster immer lästiger (Gerhard Uhlenbruck).

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos (Juan Manuel Fangio).

Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe schützt bis zu einem gewissen Grad vor Alter (Jeanne Moraeu).

Das Alter, die Zeit, wo die Erinnerung an die Stelle der Hoffnung tritt (Wilhelm Raabe).

Die hoffnungsloseste aller Krankheiten ist das Alter (Heinrich Mann).

Was soll das Jammern übers Altwerden? Wenn alte Leute innerlich jung sind, wirken sie zehn bis 20 Jahre jünger (Dolly Parton).

Die Menschen werden alt, aber selten reif (Alphonse Daudet).

Seitdem man das Alter nicht mehr mit Würde trägt, wird versucht, es mit Frischzellen zu ertragen (Oliver Hassencamp).

Es gibt ein Alter, in dem eine Frau schön sein muss, um geliebt zu werden. Und dann kommt das Alter, in dem sie geliebt werden muss, um schön zu sein (Françoise Sagan).

Frauen fürchten nicht das Alter. Sie fürchten nur die Meinung der Männer über alte Frauen (Jeanne Moreau).

Mit fortschreitendem Alter werden die Tätigkeiten, die man zugunsten der Gesellschaft ausüben kann, immer bescheidener. Die letzte sinnvolle Aktivität ist das Gebet für andere (Sigmund Widmer).

Datum: 26.03.2002

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Den Tod von zwei Kindern verschuldet: Meint Gott es wirklich gut?
Durch zwei tragische Unfälle verliert eine Familie zwei Kinder. Die Frage, ob Gott es wirklich gut...