Gegen den Stress

Tun Sie sich etwas Gutes!

Bücher zum Thema Stress rangieren immer wieder auf den Bestseller-Listen. Die Menschen sind extrem neugierig, wie sie ihr Leben besser in den Griff kriegen. Denn mit Volldampf funktioniert es nur eine Zeitlang; dann muss nachgetankt werden. Oder man «entschleunigt» sein Leben.
Zoom
Gönnen Sie sich Ruhe!
Viele Menschen leiden darunter, dass sie ihr Alltagstempo nicht mehr drosseln können; auch dann nicht, wenn sie es eigentlich wollten und Zeit hätten. Dauerstress ist oft die Folge, ein zermürbendes Hoch, aus dem die Menschen kaum mehr ausbrechen können.

Im Hamsterrad

Dies führt mit der Zeit zu Schlafstörungen, extremer Nervosität, Verspannungen, stetigen Schwitzen und zu innerlichem Ausbrennen. Der Geist ist kaum mehr fähig etwas aufzunehmen. Gedanken wie «Ich kann einfach nicht mehr» beginnen sich im Kopf zu drehen. Fachleute sprechen von den Symptomen des «Hamsterrades».

Wenn die auftauchen, ist das Verhältnis zwischen Arbeit und Erholung bereits stark gestört. Leider ist es oft schon sehr spät, wenn gestresste Menschen sich endlich zu einer Erholung entschliessen. Sie brauchen meist mehrere Tage, wenn nicht Wochen, um Körper und Geist mit Angeboten von Ruhe und Wellness zu «entschleunigen».

Wellness von Körper, Seele und Geist

Zoom
Achten Sie auf eine gesunde Ernährung.
Es geht dabei nicht nur um körperliches, sondern auch um geistiges und seelisches Wohlbefinden. Aber auch Aspekte des täglichen Lebens sind zu berücksichtigen: genügend Bewegung, gesunde Ernährung, innere Freiheit, stimmige Beziehungen und gute geistige Nahrung.

Am besten, Sie entspannen Körper, Seele und Geist in regelmässigen Abständen, noch bevor es zu belastenden Stress-Symptomen kommt. Der treffende Satz der Teresa von Avila kann Ihnen dabei helfen: «Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen.»*

Hier einige Tipps für alle, die auf einfache Weise zu einem gesunden körperlichen, seelischen und geistigen Wohlbefinden zurückkehren möchten.

  • Begeben Sie sich regelmässig ins Gespräch mit Gott. Versuchen Sie, im Gebet auf ihn zu hören. Sie werden feststellen, dass diese Momente eine enorme Kraft haben. Gebete sind überall möglich: Im Bus, auf dem Fahrrad, im Wald, im Büro.
  • Achten Sie auf eine gesunde Ernährung mit vielen Ballaststoffen, Gemüsen und Vitaminen. Trinken Sie genügend Flüssigkeit, damit auch die Darmtätigkeit angeregt wird.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie täglich an der frischen Luft sind und Licht tanken können. Auch wenn die Sonne nicht scheint – das Tageslicht allein wirkt sich positiv auf Ihre Seele aus.
  • Regelmässige Fitness an der frischen Luft fördert die Durchblutung, die Ausdauer und Ihre Widerstandskraft. Zweimal die Woche laufen oder gehen (Jogging oder Walking) können Wunder wirken.
  • Tauschen Sie sich, wenn möglich, regelmässig mit Ihren Freunden aus. Ein gesunder Austausch belebt Ihre Beziehungen und reinigt Ihre Seele.
  • Lesen Sie regelmässig die Bibel. Das Bibelwort ist ein Ort der Ruhe, des Trostes und der Ermahnung und damit eine wertvolle Energiequelle, die nie versiegt.
  • Tragen Sie regelmässige Zeiten der Musse und Erholung in Ihre Agenda ein und halten Sie sich strikte daran.
  • Gönnen Sie sich zweimal pro Tag eine Pause während der Arbeit. Dabei einen Tee oder einen feinen Apfel so richtig zu geniessen, das macht Spass.
  • Geniessen heisst auch, an sich selbst denken dürfen: Kaufen Sie sich zwischendurch etwas, woran Sie sich freuen können.
  • Üben Sie die Langsamkeit: ganz bewusst langsam gehen, das Essen genüsslich kauen, eine Musik in sich aufsaugen oder einen guten Film geniessen – ohne dabei noch die Wäsche zu bügeln oder Rechnungen zu kontrollieren.
  • Lernen Sie auch mal nein zu sagen, und zwar ohne schlechtes Gewissen. Versuchen Sie, Dinge an andere zu delegieren. Sie müssen nicht alles selber machen.
  • Leisten Sie sich ab und zu ein Wochenende alleine oder mit Ihrem Partner. Der Tapetenwechsel hilft, Abstand zu nehmen.
  • Achten Sie auf genügend Schlaf. «Der Schlaf ist der beste Arzt» sagt der Volksmund.

Ein Mensch der Körper, Seele und Geist regelmässig nährt, pflegt und entspannt, vermag auf Dauer mehr zu leisten und auch das Leben mehr zu geniessen. Denn «was nützt es, die ganze Welt zu gewinnen, aber dabei an der eigenen Seele Schaden zu nehmen oder sie zu verlieren?» Diese Frage von Jesus hat bezeichnenderweise der Apostel Lukas aufgeschrieben (Die Bibel, Lukas-Evangelium, Kapitel 9, Vers 25). Er war von Beruf Arzt.

* Die Spanierin Teresa von Avila (1515 – 1582) gehörte zum Orden der Karmeliterinnen. Sie war Mystikerin und Kirchenlehrerin und wurde später heilig gesprochen.

Buch zum Thema:
Welness nach Gottes Plan


Autor: Iris Muhl
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Welt-Down-Syndrom-Tag: Reich beschenkt durch zwei Spezialisten
Jeder Mensch ist wertvoll. Und Menschen mit Behinderung haben unserer Welt etwas zu sagen. Der...