Zeitumstellung

Wie viel lässt sich wirklich an der Uhr drehen?

Obwohl man die Zeit an sich eigentlich nicht anhalten oder vermehren kann, wird heute wieder an der Uhr gedreht. Und so ist die Nacht plötzlich eine Stunde länger. Doch wie viel lässt sich tatsächlich auf der Zeitschiene machen?

Zoom
Stunden, Minuten, Sekunden – unsere Zeit ist ganz exakt in viele kleine Portionen aufgeteilt. Trotzdem haben wir manchmal keine Zeit. Ein andermal können wir uns Zeit nehmen. Oder sogar Zeit rauben lassen. Eine Minute kann gefühlt ewig dauern oder völlig unbemerkt verschwinden.

Zeit ist für uns Menschen oft ein unangenehmes Thema. Es ist belastend, wenn eine Aufgabe mehr Zeit benötigt, als wir dafür zur Verfügung haben. Wir werden nicht unbedingt gern älter. Der Gedanke, dass unsere Lebenszeit einmal zu Ende geht, ist für viele bitter. Zeit hält uns unsere Unzulänglichkeit und Vergänglichkeit vor Augen.

Selbst wenn wir versuchen unsere Zeit auszukosten und gut zu nutzen, kommen wir an unsere Grenzen. Wir schaffen es einfach nicht, immer das Beste draus zu machen. Oder wir geraten in Erschöpfung, weil wir unsere Zeit zu vollgestopft haben.

Der Wahrheit ins Gesicht sehen

Wir glauben immer, dass wir alles selbst regeln und organisieren können. Aber wenn es um Zeit geht, müssen wir zugeben, dass wir vergänglich und leider auch oft unzulänglich sind. Vielleicht hat Gott aber genau darin eine Botschaft für uns versteckt: Wir brauchen ihn!

Wenn uns das nächste Mal die Zeit mit unangenehmen Begleiterscheinungen in die Quere kommt, ob im Job, bei einem runden Geburtstag oder auf einer Beerdigung, sollten wir das vielleicht als Fingerzeig verstehen, auf den, für den Zeit keine Rolle spielt.

Sich dem Ewigen anvertrauen

Gott, der schon immer da war und in Ewigkeit da sein wird, hält Raum und Zeit in seinen Händen. In Psalm 31, Vers 15, steht, dass er auch meine Zeit in seinen Händen trägt. Der ewige, gute Gott interessiert sich höchstpersönlich für jeden einzelnen.

Ihm geht es nicht darum, was wir vorweisen können. Wir dürfen unzulänglich sein, er möchte einfach eine echte Beziehung mit uns haben.

An der Zeitschiene drehen

Ja, wir können die Nacht heute um eine Stunde verlängern. In gewisser Weise können wir auch unser Leben verkürzen oder uns so verhalten, dass es möglichst lange geht.

Doch da ist noch viel mehr. Jesus hat einmal gesagt: «Wer an mich glaubt, der wird leben, selbst wenn er stirbt.» (Die Bibel, Johannes, Kapitel 11, Vers 25). Damit hebt Jesus unsere Vergänglichkeit aus den Angeln. Statt 70 oder 80 Jahren bekommen wir ein ewiges Leben geschenkt. Wie? - Einfach nur, indem man an Jesus glaubt.

Wenn es Ihnen schwer fällt das zu glauben, dann nehmen Sie sich Zeit und machen Sie sich auf die Suche nach der Wahrheit. Gott lässt sich finden. Und die Wahrheit verändert alles.

Zum Thema:
Kein Schlusspunkt: Der Tod hat nicht das letzte Wort
Zur Zeitumstellung: Zeit – das geht uns alle was an
Hilfe!: Warum rast mir die Zeit so davon?

Datum: 24.10.2015
Autor: Miriam Hinrichs
Quelle: Jesus.ch

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Sie war einst eine Kinderbraut: «Jetzt stoppe ich Kinderehen in meiner Heimat»
«Ich erinnere mich noch an den Morgen, der mein Leben für immer verändert hat», blickt Anuradha...