Einfach Jesus

Jesus bringt dich weiter

Zoom
Jesus kam, um uns Gott zu zeigen. Durch unseren Glauben an Jesus erleben wir Veränderung und finden immer wieder neue Freude und Hoffnung. Durch unseren Glauben an Jesus wird Gott relevant, nahbar und praktisch erlebbar.

Gebannt hörte ich der Sonntagsschullehrerin zu. Ich war ein kleiner Junge, der treu jeden Sonntag in die Sonntagsschule ging. Eines Tages erzählte die Lehrerin von einer Missionarin, die ein Abenteuer nach dem anderen erlebte und so mit Gott zusammen Geschichte schrieb. Dies berührte mich tief. Zu Hause ging ich auf die Knie, betete zu meinem Gott und sagte: «Jesus, hier bin ich. Ich möchte dir heute mein Leben anvertrauen und auch solche Abenteuer erleben wie diese Frau, von der man mir in der Sonntagsschule erzählt hat.»

Gebet hat mein Leben verändert

Seither sind viele Jahre vergangen. Wenn ich auf mein Leben zurückschaue, erfüllt mich eine tiefe Dankbarkeit, dass ich damals als kleiner Junge mein Leben Jesus anvertraut habe. Dieser Moment hat alles in meinem Leben matchendscheidend geprägt, verändert und beeinflusst. Gott wurde durch meinen Glauben an Jesus ein Teil meines Lebens. Mein Leben begann sich Schritt für Schritt nach dem auszurichten, was Gott über mich denkt, für mich bereithält und mit mir tun möchte. Ich hätte mich ohne die Führung von Gottes Liebe, seiner Vorsehung, seiner Gnade und seinen Gedanken nie entschieden, diesen Weg einzuschlagen, noch hätte ich all die Wunder erlebt, die ich bis heute erleben durfte. Seit meinem Gebet als kleiner Junge hat Gott mir schon so viele Türen geöffnet, mich mit seinen Möglichkeiten überrascht, mir Weisheit geschenkt, um die richtigen Entscheidungen zu treffen, mein Bestes gesucht, mich geheilt und bewahrt.

Und genau das will Gott auch in deinem Leben immer wieder tun. Gott ist so begeistert von dir, dass er alles gibt für dich. Er liess sogar seinen einzigen Sohn am Kreuz für dich sterben, damit er dich immer wieder mit seiner Liebe, seinen Gedanken und seinen Weisungen beschenken und dich weiterführen kann.

Mehr von Gott entdecken

So ging es auch einem Mann, der unterwegs war, um Gott zu suchen. Er sehnte sich danach, mehr von Gott zu entdecken und seine Weisungen zu erkennen. Es war ein Eunuch, also ein Mann, dem als Junge die Männlichkeit genommen wurde, entweder damit er seine hohe Stimme behielt, oder um in hohen Ämtern eingesetzt zu werden. Seine Geschichte wird in der Apostelgeschichte beschrieben – dem Buch in der Bibel, das die Geschichte der ersten Kirche beschreibt, nachdem Jesus zurück zu seinem Vater in den Himmel gegangen war.

«Philippus aber bekam von einem Engel des Herrn folgenden Auftrag: 'Mach dich auf den Weg in Richtung Süden! Benutze die einsame Wüstenstrasse, die von Jerusalem nach Gaza hinunterführt.' Philippus machte sich auf den Weg; und als er diese Strasse entlangging, kam dort in seinem Reisewagen ein Äthiopier gefahren, ein Eunuch. (...) Der Mann war in Jerusalem gewesen, um den Gott Israels anzubeten, und befand sich jetzt auf der Rückreise. Er sass in seinem Wagen und las im Buch des Propheten Jesaja. (...) Der Äthiopier wandte sich an Philippus: 'Bitte sag mir, von wem ist hier die Rede? Spricht der Prophet von sich selbst, oder spricht er von jemand anders?' Da ergriff Philippus die Gelegenheit und erklärte ihm, von dieser Schriftstelle ausgehend, das Evangelium von Jesus. (...) Beide, Philippus und der Äthiopier, stiegen ins Wasser, und Philippus taufte den Mann. Als sie wieder aus dem Wasser stiegen, wurde Philippus plötzlich vom Geist des Herrn ergriffen und an einen anderen Ort versetzt, und der Äthiopier sah ihn nicht mehr. Trotzdem erfüllte ihn eine tiefe Freude, als er nun seine Reise fortsetzte. Philippus fand sich in Aschdod wieder.» Apostelgeschichte Kapitel 8, Verse 26–28, 34–35, 38–40

Wir lesen, wie dieser Eunuch von Jerusalem zurückkam. Er war dort gewesen, um Gott anzubeten, Gott zu suchen und seine Sehnsucht zu stillen. Doch ihm war es zu dieser Zeit verboten, am Gottesdienst teilzunehmen. Eunuchen durften nicht in das Innere des Tempels.

Dieser Mann hatte einen grossen Hunger, doch niemand erklärte ihm als Nichtjuden die Schriften. Trotzdem las er in den heiligen Texten und versuchte zu verstehen, um was es geht. Gott sah sein Herz und beorderte kurzerhand Philippus zu ihm, damit dieser dem Eunuchen anhand der Schrift das Evangelium von Jesus erklären konnte. Als Folge davon liess sich der Eunuch von Philippus taufen und war damit übrigens der erste nichtjüdische Mensch, der dieses Privileg nach der Auferstehung Jesu genoss.

Dein Herz ist entscheidend

Mit dieser Geschichte sagt uns Gott: «Nicht deine Herkunft, deine Wurzeln, deine Taten, deine Hautfarbe oder dein Aussehen entscheiden, ob ich mich dir offenbare – dein Herz ist entscheidend!»

Gott sah das Suchen, das Sehnen und das Herz des Eunuchen und offenbarte sich ihm. So wird sich Gott auch dir und mir immer wieder offenbaren und zeigen, wenn wir ihn suchen und uns mit ihm auseinandersetzen. Sein Wort, auch Bibel genannt, ist voller Zusagen, Verheissungen und gespickt mit den Gedanken Gottes, die er über dich und mich hat. Wenn wir uns mit seinem Wort auseinandersetzen – sei es durch das Lesen der Bibel oder von Büchern über die Bibel oder durch das Hören von Predigten –, verändert es uns. Es bringt uns näher ans Herz Gottes und wir entdecken immer wieder, was Gott alles für uns bereithält.

Jesus wird uns durch seinen Geist immer wieder begegnen, uns weiterführen und uns Antworten auf unsere Fragen geben, wenn wir in der Bibel lesen oder uns mit seinem Wort auseinandersetzen. Wie beim Eunuchen warten neue Freude und neue Klarheit auf uns. Zudem entwickeln wir uns zum Guten, wir werden weiser, barmherziger, weicher, liebevoller und wir blühen auf. Jesus ist da. Und er will uns – gerade auch durch sein Wort – begegnen, uns seine Liebe zeigen und uns seine Gedanken und Pläne offenbaren.

Ein erfülltes Leben

Darum ermutige ich dich: Bleib nicht stehen; mache dich auf und suche Gott immer wieder von neuem. Entdecke, was Jesus dir sagen möchte – durch die Bibel, durch spannende Predigten und durch lebendige, positive Orte der Gemeinschaft, durch bibeltreue Kirchen. Er wird dich weiterführen, sodass auch du einmal sagen kannst: «Wow, wenn ich auf mein Leben zurückschaue, staune ich, was Gott alles damit gemacht und daraus hervorgeholt hat. Wunder, Segen und Fülle prägten mein Leben.»

Zum Autor:

Konrad Blaser ist Pastor und leitet zusammen mit seiner Frau Andrea die Freikirche HOPE & LIFE. Der Emmentaler ist Vater von zwei Kindern, Dominic und Sienna. Er liebt es, mit anderen Menschen zusammen denselben Traum zu leben und ist begeistert von Jesus und der Kirche am Ort.

Buch «Einfach Jesus»:

Hier geht's zur Leseprobe von Konrad Blasers Buch, das im Grace today Verlag erschienen ist.

Das Buch in der Schweiz und in Deutschland bestellen.

Zum Thema:
Jesus persönlich kennenlernen
Einfach Jesus: Die Welt unseres Vaters
Einfach Jesus: Könige oder Bettler?
Einfach Jesus: Das Vaterunser

Datum: 22.03.2020
Autor: Konrad Blaser
Quelle: «Einfach Jesus»

Glaubensfragen & Lebenshilfe

Anzeige

ERLEBT

Vom Dealer zum Pastor: «Ich war der glücklichste Drogenhändler der Welt»
Von den Waffen zu Gott: Der ehemalige Heroindealer Claud Jackson ist auf dem Weg, Pastor zu werden...